Nachwuchs, Leistungsbereich

U23: Eintracht Norderstedt zu Gast in der Eilenriede

Es ist wieder soweit: Nach dreiwöchiger Pause geht es für unsere U23 am Samstagnachmittag (13 Uhr) mit einem Heimspiel gegen den FC Eintracht Norderstedt weiter. Alles Wichtige zum Spiel - hier für Euch im Vorbericht!

Cheftrainer Christoph Dabrowski startet mit unserer U23 nach dreiwöchiger Pause mit einem Heimspiel.

Unsere Roten: Vorsprung geschmolzen
Knapp drei Wochen liegt die letzte Begegnung unserer U23 zurück. Bei einem stark aufspielenden VfB Oldenburg kehrte das Team von Cheftrainer Christoph Dabrowski mit einem 1:1 an die 96-Akademie zurück. In der Heimat empfangen die jungen Roten nun ein ähnliches Kaliber. Der FC Eintracht Norderstedt ist am 15. Spieltag zu Gast, wobei 96 aufgrund der kürzlichen Spielausfälle in das 13. Saisonspiel geht. Andere Teams der gleichen Tabellenregion haben zwischenzeitlich gepunktet und unser Nachwuchs ist gewarnt: Auf den Relegationsrang 15 hat unsere U23 einen, auf den ersten Abstiegsplatz zwei Zähler Vorsprung.

Der Gegner: In guter Form
Der FC Eintracht Norderstedt rangiert auf Acht und ist aktuell in anständiger Form. In zwei der drei vergangenen Spiele fuhr Norderstedt einen Dreier ein. Beide Siege resultieren aus Gastauftritten. Sowohl beim Nachwuchs des SV Werder Bremen (3:1) als auch in Garbsen beim TSV Havelse (1:0) gestaltete die Eintracht ihre Auswärtsfahrt siegreich. Lediglich am vergangenen Wochenende unterlag der FC im Heimspiel Spitzenreiter VfB Lübeck knapp mit 1:2.

Letzte Saison: Auswärtssiege
Beide Mannschaften haben jeweils ihren Gastauftritt gewonnen. Im Eilenriedestadion hatte Stürmer Benjamin Hadzic eine frühe Norderstedt-Führung kurz vor dem Pausentee ausgeglichen, ehe Felix Drinkuth, seit dieser Saison in der 3. Liga beim Halleschen FC am Ball, den 1:2-Endstand erzielte. In Schleswig-Holstein hingegen blieb der 96-Nachwuchs am vorletzten Spieltag ohne Gegentor. Beim 2:0-Auswärtssieg trafen Justin Neiß und der zu Holstein Kiel II abgewanderte Tom Baller.

Top-Facts: Ausgeglichen
Seit sechs Jahren treffen die Teams nunmehr regelmäßig aufeinander und ausgeglichener könnte ein direkter Vergleich kaum sein. Beide Mannschaften haben jeweils fünf Siege verbucht und entsprechend selten teilen sie sich die Punkte. Insgesamt gab es erst zwei Remis, die vergangenen sieben Aufeinandertreffen haben einen Gewinner gefunden. Und Achtung: Norderstedt-Stürmer Jan Lüneburg ist mit fünf Treffern gegen die jungen Roten Rekordtorschütze dieses Duells.
cvm