Nachwuchs, Leistungsbereich

U23: 0:1 - Last-Minute-Treffer sorgt für Niederlage

Unsere U23 unterliegt am Samstagnachmittag in der 96-Akademie dem FC Eintracht Norderstedt mit 0:1. Das Tor des Tages gelingt den Gästen in Last-Minute-Manier nach 89 Spielminuten. Unser Spielbericht!

Cheftrainer Christoph Dabrowski in der 89. Minute mit dem konsternierten Blick auf die Uhr.

Bitter bestraft
Nach der dreiwöchigen Pause hat sich unsere U23 im Heimspiel gegen den FC Eintracht Norderstedt viel vorgenommen und wird kurz vor Ende der 90 Minuten bitter bestraft. Ein Last-Minute-Treffer der Gäste sorgt für eine 0:1-Niederlage. "Das ist eine extrem bittere Niederlage. So, wie das Spiel gelaufen ist, musst du am Ende das 0:0 mitnehmen", kommentiert Cheftrainer Christoph Dabrowski die unterdurchschnittliche Leistung seiner Mannschaft.

Ohne Tore keine Siege
Der Beginn der Partie gehört der Eintracht, die jungen Roten mehrfach im Glück. Norderstedt erspielt sich in der Anfangsviertelstunde eine Reihe an Möglichkeiten und ist fahrlässig im Abschluss. Nach einer halben Stunde verflacht die Begegnung und es geht torlos in die Pause. "Wir sehen, dass wir uns schwer tun druckvoll nach vorne zu spielen. Es ist schwer Spiele zu gewinnen, wenn wir nicht in der Lage sind Tore zu schießen", moniert Dabrowski die Offensivschwäche, die auch gegen Norderstedt nicht von der Hand zu weisen ist. Im zweiten Spielabschnitt läuft es besser für den 96-Nachwuchs, aber es fehlen weiterhin die klaren Einschussmöglichkeiten. Die einzige, größere Möglichkeit vergibt Benjamin Hadzic, der einen Abpraller des FC-Keepers aus kurzer Distanz vorbeilegt. Norderstedt immer wieder mit kleinen Nadelstichen nach vorne und tatsächlich kann Johann von Knebel in der 89. Minute den entscheidenden Treffer des Tages zum 0:1-Endstand erzielen.

Englische Woche im Fokus
Ohne Zähler bleibt es natürlich schwer sich aus der Abstiegsregion zu befreien. In der kommenden Woche gibt es gleich die doppelte Möglichkeit auf Punkte und einen entsprechenden Befreiungsschlag. „Wir müssen uns wieder aufrichten und zusehen, dass wir in Bremen wieder ein vernünftiges Spiel abliefern, um Punkte zu holen“, lautet der Appell von „Dabro“ für die nächste Herausforderung. Die startet am Dienstagabend in Bremen, bevor am Samstag die schwere Aufgabe bei Spitzenreiter VfB Lübeck ansteht.
cvm

STATISTIK  

Hannover 96: Sündermann - Wolf, Walbrecht, Dauter, Aytun - Neiß, Tarnat, Wagner (70. Maruseko), Drawz (61. Eidtner) - Hadzic, Mustafa (46. Doumbouya)

Norderstedt: Huxsohl - Marxen, Nyarko, Bojadgian (79. Bork), Kummerfeldt - Koch (20. Nuxoll) - Amamoo, Brisevac, von Knebel, Brüning - Kobert (75. Lüneburg)

Tore: 0:1 von Knebel (89.)

Gelbe Karte: Drawz, Neiß / Brisevac, Bork, Lüneburg

Schiedsrichter: Rose (Wolfenbüttel)

Zuschauer: 250 im Eilenredestadion