Nachwuchs, Leistungsbereich

U23: 2:3 - Knappe Niederlage gegen Havelse

Starke Moral, leere Hände: Unsere U23 unterliegt am Sonntagnachmittag dem TSV Havelse mit 2:3. Das Stadtduell schien beim Stand von 0:3 entschieden, doch am Ende wird es nochmal eng. Unser Spielbericht!

Torschützen unter sich: Florent Muslija im Zweikampf mit Yannik Jaeschke.

Starke Moral
In der Hoffnung auf die ersten Punkte seit vier Spielen geht unsere U23 auch im Stadtduell gegen den TSV Havelse leer aus. Beim 2:3 haben die jungen Roten in den letzten fünf Minuten der Partie beinahe ein 0:3 in ein Remis umgewandelt. "Leider ist das Bild auch heute wieder ernüchternd. An unserer Situation ändert sich nichts, aber wir müssen die Jungs weiter sensibilisieren, dass wir die einfachen Dinge weiter verbessern", kommentiert Cheftrainer Christoph Dabrowski die 90 Minuten, in denen auch ein auffälliger Florent Muslija und der schwedische Neuzugang Emil Hansson über die volle Distanz für unser Regionalliga-Team aktiv waren.

Heiße Schlussphase
Früh in der Begegnung geht der TSV Havelse mit 1:0 (16.) in Führung. Eine Flanke findet Yannik Jaeschke, der mühelos am Fünfer einnickt. "Das erste Gegentor ist bezeichnend für die letzten Wochen", bemängelt Dabrowski "das Verteidigen in der Box". Vier Minuten nach dem ersten Treffer des Tages 96 im Pech: Kevin Wolf bekommt die Kugel aus kürzester Distanz an den Arm – Handelfmeter. Jaeschke tritt an und verwandelt den Strafstoß zur 2:0-Halbzeitführung (20.). Lange bewegt sich das Spiel rund um den Mittelkreis, vereinzelte Halbchancen auf beiden Seiten und einen Platzverweis für Julian Klar. Der Innenverteidiger spielt wiederholt Foul und sieht Gelb Rot (67.). In der Schlussviertelstunde nimmt das Duell dann rasant an Fahrt auf. Zunächst vergibt 96 freistehend am zweiten Pfosten, ehe Noah Plume die Partie vermeintlich entscheidet – 0:3 (81.). Ein feines Solo von Muslija sorgt fünf Minuten später für das 1:3, 96 auf einmal stark drückend und wirft alles nach vorne. In der Nachspielzeit verkürzt Valdrin Mustafa per Handelfmeter sogar noch auf 2:3 (90+1.). Auch in der letzten Aktion des Spiels nochmal Gefahr im TSV-Strafraum, aber der Kopfball segelt am Kasten vorbei - Schlusspfiff. "Der erhöhte Druck hat zu Fehlern beim Gegner geführt. So können dann auch Tore fallen", sagt Dabrowski zu einer eindrucksvollen Schlussphase seiner Mannschaft - eben nur nicht über 90 Minuten.

Saisonhalbzeit
Am Ende gibt es gegen den TSV Havelse mit einem 2:3 keine Zähler. Der FC St. Pauli hat im Parallelspiel den BSV Rehden geschlagen und unsere U23 überholt. Mit einer ausgetragenen Partie weniger steht der 96-Nachwuchs zur Saisonhalbzeit auf Relegationsplatz 15. Vor der Winterpause werden allerdings noch sechs Begegnungen ausgetragen. Die nächste Aufgabe ist das Auswärtsspiel bei der SpVgg Drochtersen/Assel am kommenden Freitag.
cvm


STATISTIK
  

Hannover 96: Sündermann – Klar, Walbrecht, Schulz, Aytun – Wolf, Marusenko (62. Neiß), Muslija, Hansson – Doumbouya (74. Wagner), Hadzic (46. Mustafa)

TSV Havelse: Dlugaiczyk - Schleef, Sonnenberg, Plume, Kina - Meien, Fölster - Damer (80. Langfeld), Rufidis (69. Cicek), Engelking - Jaeschke (89. Lakenmacher)

Tore: 0:1 Jaeschke (16.); 0:2 Jaeschke (20., Handelfmeter); 0:3 Plume (81.); 1:3 Muslija (86.); 2:3 Mustafa (Handelfmeter, 90+1.)

Gelbe Karten: Wolf (2.), Walbrecht (4.) / Rufidis (3.), Sonnenberg (4.)

Schiedsrichter: Timo Daniel (Damme)

Zuschauer: 860 im Eilenriedestadion