Profis, Stimmen

"Haben die erste Halbzeit ganz klar verschlafen"

Nach der 1:2-Niederlage beim VfL Bochum war 96-Defensivallrounder Waldemar Anton am 96TV-Mikrofon. Seht und lest hier alle Stimmen zum Spiel.

96-Sportdirektor Jan Schlaudraff: Es ist brutal ärgerlich. Aber das haben wir uns selbst zuzuschreiben. Das darf uns nicht passieren. Wir müssen zusehen, dass wir konstant punkten. Das wird uns definitiv nicht gelingen, wenn wir so spielen wie in der ersten Halbzeit. Aber das wird uns definitiv gelingen, wenn wir so spielen wie in der zweiten Halbzeit. Jetzt müssen wir nach vorne schauen und zusehen, dass wir es gegen Stuttgart besser machen.

96-Trainer Kenan Kocak: Die Partie hat für uns sehr schlecht angefangen. In der ersten halben Stunde hatten wir überhaupt keinen Zugriff aufs Spiel. Wir hatten auch nicht die nötige Präzision und sind sehr viel hinterhergelaufen. Dann hat sich die Mannschaft gefangen, und in der zweiten Halbzeit war das eine Topleistung von uns. Wir hätten hier mindestens einen Punkt verdient gehabt. Aber so wie in der ersten Halbzeit dürfen wir uns nicht präsentieren.

Bochum-Coach Thomas Reis: In der zweiten Halbzeit hat Hannover alles nach vorn geworfen und uns unter Druck gesetzt. Wir haben eine Weile gebraucht, bis wir uns gefangen haben. Am Ende hatten wir auch etwas Glück und einen gut aufgelegten Torwart. Die Mannschaft hat heute in der ersten Halbzeit spielerisch und in der zweiten Halbzeit kämpferisch überzeugt. Man sieht, wie eng die Liga ist, da darf man sich nicht ausruhen. Wenn es am Ende unentschieden ausgegangen wäre, hätten wir uns auch nicht beschweren dürfen.

96-Kapitän Marvin Bakalorz: Das Thema, dass wir nicht von Anfang an voll da sind, verfolgt uns ja schon seit Wochen. Ich weiß nicht, woran das liegt. Wir nehmen uns immer viel vor, der Trainer motiviert uns und die Stimmung ist auch immer so in der Kabine, dass wir es anpacken wollen. Das ist echt Schade. In der zweiten Halbzeit hat man dann gesehen, was möglich ist. Wir haben gefühlt nur noch auf ein Tor gespielt und hätten heute zumindest ein Punkt verdient gehabt. 

96-Defensivallrounder Waldemar Anton:
Die erste Halbzeit haben wir ganz klar verschlafen, da waren die Bochumer aggressiver und zweikampfstärker als wir. Das war auch der Grund, warum wir in der ersten Hälfte zwei Tore bekommen. In den zweiten 45 Minuten haben wir ein komplett anderes Gesicht gezeigt. Wir sind vorne aggressiver draufgegangen, mit mehr Tempo und mehr Zweikampfhärte. Wir haben uns gute Torchancen herausgespielt und hätten das Unentschieden, vielleicht sogar den Sieg verdient gehabt. Wir hatten die Möglichkeiten dazu, haben uns aber nicht belohnt.

96-Torschütze Marvin Ducksch: Bochum hat es in der ersten Halbzeit gut gemacht und uns gar nicht erst ins Spiel kommen lassen. Somit haben wir uns in der Halbzeitpause einen anderen Plan ausgedacht, der dann auch sehr gut funktioniert hat. Wir haben viel Druck gemacht, hatten gute Chancen, aber konnten uns am Ende leider nicht belohnen.