Profis

Jörg "Colt" Sievers im Abschiedsinterview: "Ich werde immer ein 96er bleiben"

Im Interview mit hannover96.de spricht 96-Legende Jörg Sievers über seinen Wechsel nach Schottland, über seine mehr als 30 Jahre bei den Roten und die Lust auf ein neues Abenteuer. Und ein dickes Dankeschön an die 96-Fans gibt es auch.

Jörg, die Nachricht, dass Du Hannover 96 nach mehr als 30 Jahren verlässt und künftig bei Heart of Midlothian Football Club in Edinburgh arbeiten wirst, hat die 96-Fans nicht nur überrascht, sie hat sie auch traurig gemacht. Wie schwer ist Dir der Entschluss gefallen?

Jörg Sievers (54):
Natürlich ist das für mich ein zweischneidiges Schwert. Dass Hannover 96 nach 30 bewegten und bewegenden Jahren mehr als ein Arbeitgeber für mich war und immer bleiben wird, ist klar. Vielleicht – und das ist die andere Seite – ist es nach 30 Jahren auch die letzte Chance, etwas Neues zu machen.

Jörg Sievers: "Vielleicht ist es die letzte Chance, etwas Neues zu machen."

Und Dein Gefühl …

Sievers: Mein Gefühl hat mir gesagt, dass es Zeit für etwas Neues ist. Für mich ist die Aufgabe in Schottland nicht nur sehr reizvoll, sie ist auch ein Abenteuer, und das möchte ich erleben.

Wirst Du beim Klub von Daniel Stendel wie bei 96 als Torwarttrainer arbeiten? Und wie lange hast Du dort unterschrieben?

Sievers:
Nein, ich werde bei Heart of Midlothian Co-Trainer und habe für zweieinhalb Jahre bis Juni 2022 unterschrieben.

Wie ist Dein erster Eindruck vom neuen Klub?

Sievers:
Ich bin am Sonntag nach Edinburgh geflogen und war auch schon über die Weihnachtstage hier. Heart of Midlothian ist ein Super-Verein mit einem tollen Stadion und Trainingszentrum und einem beachtlichen Zuschauerschnitt von 17.000 Zuschauern in der Scottish Premiership. Auch die Schotten sind total nett. Ich hatte mir das alles schon gut vorgestellt, aber das ist noch besser, als ich erwartet habe. Und der britische Fußball mit seiner tollen Atmosphäre ist natürlich etwas, auf das ich mich auch sehr freue.

Was nimmst Du von mehr als 30 Jahren Hannover 96 mit?

Sievers:
Das ist so, so viel und schwer in Worte zu fassen. Da gibt es so viele Stunden und Momente, an die ich denke, deshalb möchte ich gar nichts Spezielles herausheben. Ich ziehe ein sehr, sehr positives Fazit. In meiner Zeit bei 96 sind so viele Spieler, Trainer und Mitarbeiter gekommen und gegangen. Ich habe mit so vielen wunderbaren Menschen zusammengearbeitet, dass es schon schwer fällt zu sagen: Ich bin dann mal weg!

Was möchtest Du den Fans mit auf den Weg geben?

Sievers:
Ich werde immer ein 96er bleiben, daran ändert sich nichts. Und wie heißt es so schön: Man sieht sich ja immer zweimal im Leben. Und ich möchte Danke sagen für die supertollen Jahre. Die Fans haben mich in all den Jahren unterstützt und waren immer an meiner Seite. Das ist etwas ganz Besonderes, das nur wenige Profis behaupten können. Deshalb noch einmal: ein dickes Dankeschön für alles.
hr