Klub

96-Caterer helfen in der Krise

Die HDI Arena und das Eilenriedestadion können sie gerade nicht beliefern, stattdessen engagieren sie sich für die Gesellschaft: Die beiden 96-Catering-Partner Hannover Congress Centrum (HCC) und Gastro Trends Hagedorn unterstützen auf verschiedene Weisen in der Corona-Krise - ohne dafür eine Bezahlung zu erhalten.

"Gemeinsam durch die Krise!" heißt es nun auch in zahlreichen Küchen Hannovers.

"Hannovers Gute Essen" für systemrelevante Organisationen
Gastro Trends Hagedorn, Caterer in der 96-Akademie und in der Stamme 96 am Vereinssportzentrum, hat angesichts der Corona-Krise die Initiative "Hannovers Gute Essen" auf den Plan gerufen. Angelehnt an die Aktion "Kochen für Helden", die in Berlin und Hamburg bereits erfolgreich gestartet ist, formierte das Catering-Unternehmen eine Allianz aus Gastronomen, Lieferanten, Landwirten und weiteren Partnern der Food-Branche in Hannover. Die Idee: Während einige Branchen - auch der Fußball - aktuell annähernd stillstehen, müssen andere auch und vor allem in der Krise alles geben. Sie sollen gratis mit Speisen versorgt werden. Systemrelevante Organisationen (von der Arztpraxis über die Apotheke bis zur Müllabfuhr) können sich dafür direkt bei Gastro Trends Hagedorn unter der E-Mail-Adresse info@HannoversGuteEssen.de melden bzw. unter www.HannoversGuteEssen.de schlau machen. Diesen Aufruf wollen wir an dieser Stelle gern verbreiten!

HCC kocht für Bedürftige
Auch Arena-Caterer HCC ist in der Krise im Einsatz. Das städtische Catering-Unternehmen soll die Versorgung der Wohnungs- und Obdachlosen, der Hilfsbedürftigen und Suchtkranken, die sich mit Beginn der Krise deutlich verschlechtert hat, unterstützen. Dies geht auf eine Entscheidung zurück, die eigens Oberbürgermeister Belit Onay getroffen hat. Täglich werden frisch gekochte Mahlzeiten aus dem Hannover Congress Centrum als Essensportionen verpackt und montags bis sonntags jeweils von 17 bis 18 Uhr an verschiedenen Anlaufstellen an die Bedürftigen verteilt.

Beide Caterer verdienen mit ihren Aktivitäten kein Geld. Sie nutzen ihre Logistik und die Arbeitskraft ihrer Mitarbeiter jedoch, um sich dort gewinnbringend für unsere Gesellschaft einzubringen, wo aktuell Unterstützung notwendig ist.
hec