Klub

Vogelhäuschen mit 96-Logo: Fritz Willig fördert Projekt

Das hat es bisher noch nicht gegeben: Vogelhäuschen mit dem 96-Logo - hergestellt vom "Verein zur Förderung seelisch Behinderter". Der frühere 96-Präsident Fritz Willig und seine Freunde haben zunächst zehn dieser Häuschen gekauft und werden diese versteigern, der Reinerlös geht an den herstellenden Verein.

Wichtige Unterstützung (v. l.): Klaus Kukla (Fritz Willig & Freunde, Robert-Enke-Stiftung), Martin Kind (Hannover 96), Marcus von Oertzen, Martina Winkelmann (beide Verein zur Förderung seelisch Behinderter e. V.), Fritz Willig und Carsten Steckel (Verein zur Förderung seelisch Behinderter) im Restaurant Müllinger Tivoli

Hilfe für Menschen in Not
Fritz Willig & Freunde unterstützen seit vielen Jahren Vereine, Verbände, Institutionen, Organisationen und auch Einzelpersonen in deren Bemühen, sich für die Allgemeinheit ehrenamtlich einzusetzen. Diesmal standen im Restaurant Müllinger Tivoli in Sehnde-Müllingen der "Verein zur Förderung seelisch Behinderter e. V." und Martina Winkelmann im Mittelpunkt. Die Ärztin für Psychiatrie und Psychotherapie setzt sich in dem Verein in Hannover außerordentlich engagiert für dessen Belange ein. Für beide gab es je einen Spendenscheck. Martin Kind sagte zu, dass Hannover 96 das Projekt auch künftig begleiten wird.

"Viele Mitarbeiter sind 96-Fans"
Der Verein zur Förderung seelisch Behinderter unterhält unter anderem die Vahrenwalder Werkstatt, die wiederum eine Tischlerwerkstatt, eine Gartengruppe sowie Industrie- und Gewerbeservice anbietet. "Viele aus der Mitarbeiterschaft haben einen Bezug zu Hannover 96 und sind leidenschaftliche Anhänger", sagt Mitarbeiter Carsten Steckel. "Wir bieten eine große Auswahl verschiedener Schatullen und Truhen an", sagte Marcus von Oertzen, Geschäftsführer des Vereins. Auch Vogelhäuschen zählen dazu, allerdings nun erstmals mit 96-Logo. "Das zunächst zehn dieser Vogelhäuschen an Fritz Willig und seine Freunde gegangen sind, ist eine Wertschätzung für unsere Beschäftigten."

Rote Leidenschaft
Ein besonderer Dank von Fritz Willig gilt Chefärztin Martina Winkelmann: "Sie setzt sich stark für den Verein ein und ist ein verlässlicher Partner für Menschen in der Not", sagt Willig, der vor zwei Jahren sein 50-jähriges Jubiläum als Rechtsanwalt gefeiert hat und von 1991 bis 1993 Präsident von Hannover 96 war. In seine Amtszeit fällt der Pokalsieg von 1992. Willigs Leidenschaft für die Roten ist bis heute geblieben.
hr