Nachwuchs, Leistungsbereich

U19: Bundesliga-Auftakt gegen Dynamo Dresden

ES GEHT WIEDER LOS! Zum Start unserer U19 in die A-Junioren Bundesliga Nord empfängt der 96-Nachwuchs Sonntagmittag ab 11 Uhr Dynamo Dresden im Eilenriedestadion. Das Spiel findet unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Hier für Euch Vorbericht!

Der Wunsch eines jeden Trainers: als geschlossene Einheit zu drei Punkten.n

Unsere Roten: Eindrucksvoller Pflichtspielauftakt
Für unsere U19 geht es nach einer Vorbereitung in Überlänge endlich wieder in der Bundesliga zur Sache. Zum Startspieltag empfängt das Team von Cheftrainer Stephan Schmidt Dynamo Dresden unter Ausschluss der Öffentlichkeit im Eilenriedestadion. Ganze acht Testspiele plus die erste Runde des NFV-Pokals waren Teil des Programms der Phase vor der Saison. Vier der acht Tests haben unsere A-Junioren für sich entschieden, die Aufgabe zum Pflichtspielauftakt bei Niedersachsenligist VfL Bückeburg eindrucksvoll mit 9:1 gewonnen. Wo genau der 96-Nachwuchs zu diesem Zeitpunkt steht, zeigt sich dann morgen auf dem Grün des Eilenriedestadions.

Der Gegner: Offensivpower
Früher war die U19 von Dynamo Dresden als Fahrstuhlmannschaft bekannt, die immer zwischen Regional- und Bundesliga pendelte. Seit nunmehr vier Jahren sind die Sachsen fester Bestandteil und demnach mit jeweils einstelligen Tabellenplätzen auch souverän etabliert. Das Team von Cheftrainer Willi Weiße zeigte sich in den fünf Vorbereitungsspielen auf die neue Saison insbesondere in der Offensive stark. Mit 22 Treffern werden die jungen Roten in der Defensive gewappnet sein müssen, um mit einem positiven Resultat in die Spielzeit 2020/21 zu starten.

Letztes Duell: Souveräner Heimsieg
Das letzte Aufeinandertreffen erfolgte im Februar diesen Jahres kurz vor dem pandemiebedingten Abbruch. Die jungen Roten führten zur Pause bereits mit 3:1, nach 90 Minuten stand ein 4:1 und die drei Zähler blieben unangefochten in der 96-Akademie. Drei der vier Torschützen sind auch heute noch im 96-Nachwuchs unterwegs: Bjarne Seturski und Marlon Morgenstern bei unserer U23, Monju Momuluh weiterhin in der U19.

Top-Fact: Torhungrige Paarung
In den vorausgegangenen drei Duellen konnten sich jeweils die jungen Roten durchsetzen. Auch dabei: das kuriose 6:4 im Hinspiel der vergangenen Spielzeit. Ohnehin ist diese Paarung von geballtem Torhunger geprägt. In den bisherigen zwölf Begegnungen fielen sage und schreibe 50 Tore.
cvm