Profis, Fans

Das sind die beliebtesten 96-Trikot-Flocks

Drei Spieltage sind nach dem verspäteten Saisonauftakt infolge der Corona-Pandemie in der 2. Liga rum - Zeit, um nicht nur sportlich eine erste Bilanz zu ziehen, sondern auch um einen Blick auf die beliebtesten Trikotflocks zu werfen. Wir haben uns die brandaktuellen Zahlen aus dem Fanshop geholt. Hier erfahrt Ihr, welche sechs (Spieler-)Namen samt Rückennummern in dieser Saison bislang am häufigsten gewünscht wurden!

Derbysieger, Derbysieger, hey, hey!
Kein Spieler, nein: Unser DERBYSIEGER-Flock mit der Nummer 20 thront an der Spitze des Verkauf-Rankings. Kein Wunder, haben wir das Duell gegen den BTSV nach 0:1-Rückstand doch eindrucksvoll mit 4:1 gewonnen. Die daraufhin folgende Aktion unseres Fanshops hat anschließend zahlreiche 96-Fans zum Kauf eines unserer Trikots mit dem Schriftzug animiert, denn: Nicht nur gab es den besagten Flock inklusive Rückennummer für einen kurzen Zeitraum gratis oben drauf, auch unser Heimtrikot war für zwei Tage um 20 Prozent reduziert!

Hach, war der dritte Oktober dieses Jahres ein schöner Tag. Auch viele von Euch haben sich mit dem DERBYSIEGER-Flock eine ganz besondere Erinnerung geschaffen.

"Henne" auf dem zweiten Platz
Dicht gefolgt wird der DERBYSIEGER-Flock von unserem Sturmtank Hendrik Weydandt. "Henne" zeigt sich in der aktuellen Spielzeit bisher stark in Form und sorgte nicht nur für den wichtigen Führungstreffer in der ersten DFB-Pokalrunde gegen die Würzburger Kickers, sondern er erzielte auch das nicht weniger bedeutende wie wunderschöne 2:1 gegen den BTSV. Damit untermauert unsere Nummer neun - Weydandt hatte sich die begehrte Zahl auf dem Rücken zur neuen Saison gesichert -, seinen Status als Fan-Liebling und ist Eurer zweitbeliebtester Flock auf dem 96-Trikot.

Der Flock von Genki Haraguchi landet bei Euch auf dem dritten Rang.

Genki komplettiert Treppchen
Auf dem Bronze-Rang landet unser Dauerbrenner mit der Rückennummer zehn, Genki Haraguchi, der ebenfalls großen Anteil am gelungenen Saisonstart unserer Jungs hat. Der Japaner kann bereits drei Torbeteiligungen in drei Partien vorweisen, markierte so im Derby den 4:1-Endstand und besticht auch in seinem mittlerweile dritten Jahr bei unseren Roten durch unbändige Laufbereitschaft, Kampfgeist und Siegeswillen.

Ducksch, Maina & Hübers folgen
Auf den Plätzen vier bis sechs folgen keine Geringeren als die Flöcke von Marvin Ducksch, Linton Maina und Timo Hübers. Mit der Nummer 17 auf der Rückseite macht "Duckschi" da weiter, wo er letzte Saison aufgehört hat, und kann bereits sogar vier Scorerpunkte im Ligabetrieb sowie eine Torvorlage im Pokal vorweisen. Von seiner torgefährlichen Seite zeigt sich bisher unsere Nummer elf, Linton Maina, die im Derby die Aufholjagd einläutete und schon beim Ligaauftakt gegen Karlsruhe die Entscheidung besorgte. Für die defensive Stabilität sorgt dagegen 96-"Urgestein" Timo Hübers. Unsere Nummer 15 besticht bisher mit einer sehr starken Zweikampfquote von fast 70 Prozent und markierte obendrein unseren dritten Treffer im Pokal.

Wer nun auch auf den Geschmack gekommen ist und Lust hat, sich eins unserer Trikots mit Beflockung zu sichern, gelangt » hier zum Onlineshop!
nj