Schwimmen

LSN-Stützpunktwettkampf Hannover

Der Landesstützpunkt Hannover realisiert in Zusammenarbeit mit Hannover 96 kurzfristig einen internen Wettbewerb. Jule und Angelina Köhler mit neuen persönlichen Bestzeiten.

Zeigte starke Leistungen beim internen Wettkampf im Sportleistungszentrum: Jule Köhler

Internen Wettkampf für den Landesstützpunkt
In der vergangenen Woche hätte die Deutsche Meisterschaft im Schwimmen stattfinden sollen, dies war aufgrund der anhaltenden Pandemie nicht möglich. Deshalb kamen die Landestrainer Yana Guliyeva und Emil Guliyev auf die Idee, einen internen Wettkampf für den Landesstützpunkt Hannover durchzuführen. Dies wurde kurzfristig in Zusammenarbeit mit unserem Verein realisiert, sodass sich die Sportler vom 30.10.2020 bis 01.11.2020 im Sportleistungszentrum trafen. 

Jule und Angelina Köhler mit Bestzeiten
Dies sorgte bei den Sportlern für Begeisterung. Große Dankbarkeit für die Ausrichtung, aber vor allem auch viele Bestzeiten waren das Resultat des Tages. Zwei Höhepunkte waren sicherlich die zwei deutschen Altersklassenrekorde, aber auch viele andere spannende Rennen.

Unter diesen besonderen Umständen starteten auch die Geschwister Jule und Angelina Köhler von Hannover 96. Besonders Jule Köhler konnte über die 100, 200 und 400 m Freistil große Sprünge machen und komplettierte das Ergebnis mit einer weiteren Bestzeit über die 200 m Lagen. Doch auch Angelina zeigte sich in guter Verfassung, indem sie über die 200 m Freistil die zwei Minutenmarke knackte und ebenso auf 50 m Rücken Bestzeit schwamm. Luft nach oben war allerdings noch auf Angis Hauptstrecke, den 100 m Schmetterling, wo ihr vielleicht auch etwas die Wettkampfpraxis fehlt.

Bundeskaderstatus erlaubt Training
Nun stehen wieder spannende Wochen bevor. Es ist davon auszugehen, dass Jule und Angelina aufgrund ihres Bundeskaderstatus weiter trainieren dürfen. Ein viel größeres Rätsel wirft allerdings die Frage auf, ob sie ihre gute Entwicklung dieses Jahr noch einmal bei einem Wettkampf zeigen dürfen. Bis dahin heißt es gesund und fit zu bleiben, damit wir auch nach dem Lockdown wieder von den beiden oder von unseren anderen Schwimmern berichten können.