Profis, Spielbericht

1:2 bei den Kickers: Würzburg kontert 96 aus

Keine Punkte in Würzburg: Nach Führung zur Halbzeitpause drehen die Kickers die Partie im zweiten Durchgang mit zwei Kontertoren und siegen am Ende mit 2:1.

Das Spiel in aller Kürze:
Das Duell in Würzburg braucht etwas, bis es Fahrt aufnimmt, nach rund zehn Minuten gibt es die erste Torannäherung unserer Mannschaft. Kurz darauf dann auch die Kickers mit der ersten großen Chance, aber Dominik Meisel trifft die Kugel nicht richtig und Michael Esser ist zur Stelle (14.). Dann nehmen aber mehr und mehr unsere - heute erstmals in den grauen Ausweichtrikots spielenden - Roten die Zügel in die Hand und belohnen sich in der 17. Minute mit der Führung nach einem Freistoß. Auch in der Folge hat 96 die Partie weitestgehend im Griff. Zwar können die Würzburger bis zur Pause mehr Torabschlüsse für sich verbuchen, vor große Probleme stellen die Hausherren unsere Defensive jedoch nicht. So geht es mit der verdienten 1:0-Führung in die Kabine.

Zunächst geht unsere Mannschaft mit 1:0 in Führung, muss in der zweiten Hälfte dann aber zwei Gegentreffer schlucken.

Auch wenn die erste Chance der zweiten 45 Minuten unserer Elf gehört (47.), sind es kurz darauf die Kickers, die jubeln: In der 53. Minute kommt Würzburg zum Ausgleich. Und es soll noch dicker kommen: In der 74. Minute trifft das Team von Neu-Trainer Bernhard Trares erneut - zwei Kontertore der Gastgeber und das Spiel ist gedreht. Alle Versuche unseres Teams, an diesem Sonntagnachmittag doch noch etwas mitzunehmen, bleiben vergebens. Es bleibt bei der 1:2-Niederlage.

Das komplette Spiel könnt Ihr in unserem Liveticker nachlesen.

Die Tore:

  • 0:1 (17.): Patrick Twumasi bringt einen Freistoß von rechts in Richtung des ersten Pfostens, wo Marvin Ducksch mit dem Kopf an den Ball kommt. Der Ball wird von Kickers-Angreifer Ridge Munsy noch abgefälscht und landet im Tor.
  • 1:1 (53.): Patrick Sontheimer lässt eine Hereingabe von links durch, dort lauert Ridge Munsy und verwertet zum 1:1-Ausgleich für die Hausherren.
  • 2:1 (74.): Die Würzburger kontern erneut, David Kopacz hat freie Bahn und vollendet aus rund 15 Metern zum 2:1.

Der Moment des Spiels ...
... ereignet sich heute schon vor dem Anpfiff in Würzburg. 96-Cheftrainer Kenan Kocak zieht sich am Vormittag im Mannschaftshotel einen Hexenschuss zu, der ihn so außer Gefecht setzt, dass er unsere Mannschaft nicht mit ins Stadion begleiten kann. Kein schöner Moment, erwähnenswert aber dennoch. Gute Besserung an dieser Stelle an unseren Coach!

Die Zahl des Spiels:
Kingsley Schindler kommt in Würzburg in der Offensive zum Einsatz und zeigt dort sein Tempo. Mit 34,36 km/h in der Spitze ist "King" der schnellste Mann auf dem Platz.

So geht es weiter:
In genau einer Woche ist wieder Heimspiel-Zeit. Am Sonntag um 13.30 Uhr empfangen wir Holstein Kiel in der HDI Arena.
jb

STATISTIK

Würzburger Kickers: Giefer - Meisel (69. Hoffmann), Hansen, Ewerton, Herrmann - Hägele, Dietz, Sontheimer (90.+2 Ronstadt), Kopacz (82. Lotric) - Flecker, Munsy (69. Baumann)

Hannover 96: Esser - Muroya, Elez, Falette, Hult - Bijol, Kaiser (80. Sulejmani), Schindler (62. Weydandt), Haraguchi - Twumasi (73. Ochs), Ducksch

Tore: 0:1 Ducksch (17.), 1:1 Munsy (53.), 2:1 Kopacz (74.)

Gelbe Karten: Sontheimer, Hansen, Kopacz, Hoffmann / Kaiser

Schiedsrichter: Nicolas Winter (Hagenbach)