Profis, Stimmen

"Wir wollten den Sieg unbedingt"

Nach dem 2:1-Auswärtssieg beim SV Darmstadt 98 analysieren 96-Doppelpacker Marvin Ducksch und unser starker Keeper Michael Esser die Partie. Seht und lest hier alle Stimmen zum Spiel!

Michael Esser war auch in Darmstadt wieder ein starker Rückhalt. (Foto: Imago/Beautiful Sports)

96-Cheftrainer Kenan Kocak: Erst einmal ein Riesenkompliment an meine Mannschaft. Wir wussten, dass wir heute auf eine der spielstärksten Mannschaften der Liga treffen. Wenn wir keinen guten Plan gehabt hätten, hätte es brenzlig werden können. Wir haben aber in der ersten Halbzeit bis auf eine Aktion nichts zugelassen. Mit Marvin Ducksch haben wir dann eine Riesenchance und gehen später in Führung. Nach guten Minuten in der zweiten Halbzeit bauen wir unsere Führung aus, versäumen es aber, das dritte Tor zu machen. Nach den Wechseln des Gegners hatten wir ein paar Probleme und haben unsere Kompaktheit verloren. Es war schwer, gegen Aaron Seydel und Felix Platte zu verteidigen. Aber die Mannschaft hat sich gewehrt und ich bin froh über die drei Punkte.

Darmstadt-Coach Markus Anfang: Im ersten Durchgang war es eine ausgeglichene Partie. Das Freistoßtor zeigt dann die Qualität der Hannoveraner. Vor dem 2:0 setzen wir uns selbst unter Druck und machen den Fehler im Aufbauspiel. Danach haben wir es angepackt und nach vorne gespielt. In der Phase nach dem Anschlusstreffer müssen wir den Ausgleich erzielen, welcher verdient gewesen wäre. Es ist vor allem ärgerlich, dass wir in der ersten Halbzeit nicht das gespielt haben, was wir spielen können. Insgesamt war es von der Zielstrebigkeit heute zu wenig.

96-Keeper "Bruno" Esser: Wir haben uns ganz gut in die Partie reingekämpft und hatten auch ein paar Chancen. Wir gehen 2:0 in Führung  - und dann war es hinten heraus ein absoluter Kampf. Ich glaube, man hat gesehen, dass wir den Sieg unbedingt wollten und haben in der einen oder anderen Situation natürlich auch ein bisschen Glück gehabt. Wir haben sehr gut und intensiv verteidigt  - dass der Gegner bei einem 1:2 noch einmal aufkommt, ist klar. Im Endeffekt ist das aber egal: Wir haben die drei Punkte, die nehmen wir mit nach Hause.

96-Doppelpacker Marvin Ducksch: Die Freude ist riesengroß. Wir haben heute wieder ein sehr gutes Spiel gemacht. Hintenheraus haben wir noch einmal viel Druck vom Gegner bekommen, aber so, wie wir das verteidigt haben, da sieht man einfach, dass wir auf einem richtig guten Weg sind. Darauf lässt sich aufbauen.

Darmstadt-Schlussmann Marc Schuhen: Am Anfang haben sich beide Mannschaften neutralisiert. Dann wurde der Druck immer größer und das 0:1 fiel durch einen feinen Freistoß. Das kann passieren, ist so kurz vor der Pause aber natürlich ärgerlich. In der zweiten Halbzeit haben wir es weiterhin spielerisch versucht und es hat eigentlich auch funktioniert. Wenn man diesen Anspruch hat, kann auch mal etwas schief gehen – das ist heute passiert. Danach hatten wir nichts mehr zu verlieren und ich glaube, so, wie das Spiel gelaufen ist, hätten wir am Ende sogar einen Punkt verdient gehabt.