Profis

3:3 gegen den HSV: 96 kämpft sich nach Rückstand zurück

3:3 im Nordduell: Nach einem 0:3-Rückstand kämpfen sich unsere Roten gegen den Hamburger SV stark zurück und behalten am Ende einen Punkt in Hannover.

Jawoll! Nach dem 3:3 ist die Erleichterung groß. (Foto: 96/Kaletta)

Das Spiel in aller Kürze:
Das Nordduell mit dem Hamburger SV ist von Beginnn an intensiv, beide Teams laufen viel. Nach rund einer Viertelstunde sind es dann allerdings die Gäste aus dem Norden, die sich entscheidend vor das Tor unserer Roten kombinieren und in Person von Aaron Hunt das 1:0 erzielen (14.). In der Folge probiert die Kocak-Elf viel, um die Führung der Rothosen zu egalisieren, hat auch viel Ballbesitz, kommt aber nicht zu zwingenden Torgelegenheiten. So sind es in der 34. Minute erneut die Hamburger, die jubeln - wieder trifft Hunt. Wenige Minuten später hat unser Team durch Valmir Sulejmani dann noch die große Chance zum Anschluss, HSV-Keeper Sven Ulreich ist jedoch zur Stelle. Kurz vor der Pause kommt Marvin Ducksch dann noch nach einem Kontakt mit Jan Gyamerah im Starfraum zu Fall - Schiedsrichter Florian Badstübner lässt aber weiterspielen. Folglich geht es mit dem 0:2-Rückstand in die Kabine.

In den zweiten 45 Minuten wird es turbulent: Erst schnürt Hunt den Dreierpack - und dann dreht unsere Mannschaft auf. Den ersten Treffer für unsere Farben markiert Genki Haraguchi, dann trifft Ducksch zum Anschluss, ehe Haraguchi kurz vor Schluss den Ausgleich macht. Dabei bleibt es bis zum Abpfiff, sodass wir trotz des zwischenzeitlichen 0:3-Rückstands am Ende einen Punkt in Hannover behalten.  

Die Tore:

0:1 (14.): Die Hamburger haben einen Einwurf auf der linken Seite. Über Manuel Wintzheimer kommt die Kugel zu Aaron Hunt, der den Ball zentral an der Strafraumkante annimmt und mit seinem schwächeren Rechten mittig aufs Tor abzieht - das 1:0 für die Gäste.

0:2 (34.): Wieder ist es Hunt, der etwa 20 Meter vor dem Tor viel zu viel Platz und den Ball diesmal auf seinem starken Linken hat. Mit viel Gefühl zirkelt er das Leder in die linke untere Ecke. Wieder kam der Assist von Wintzheimer.

0:3 (50.): Erneut spielt Wintzheimer den Ball zu Hunt, wieder lässt unsere Defensive ihm zu viel Platz. Mit links zimmert er das Leder in die untere rechte Ecke.

1:3 (56.): Patrick Twumasi führt den Freistoß kurz zu Haraguchi aus, der die Kugel nimmt und einfach mal draufhaut. Der Schuss landet perfekt in der rechten oberen Ecke!

2:3 (68.): Sei Muroya setzt Ducksch mit einer tollen Flanke in Szene. Unser Stürmer kommt zum Kopfball und netzt mit einem geschickten Aufsetzer ein.

3:3 (84.): Niklas Hult bringt den Ball über links in die Mitte, wo Ducksch zum Abschluss kommt. Sein Schuss wird gerade noch so auf der Linie geblockt, der Ball kommt zu Haraguchi, der die Kugel liegend blitzschnell verwertet und zum 3:3 einnetzt.

Der Moment des Spiels ...
... ist für uns heute natürlich der 3:3-Ausgleich. Trotz des zwischenzeitlichen 0:3-Rückstands lassen sich unsere Roten nicht hängen, kämpfen sich zurück und behalten so am Ende einen Punkt in Hannover.

Die Zahl des Spiels:
108 Tage ist es her, dass Linton Maina zuletzt auf dem Platz stand. Gegen den HSV feiert unser Flügelflitzer nach seiner Verletzungspause nun sein Comeback auf dem Rasen, kommt in der 69. Minute ins Spiel. Willkommen zurück, Linton!

So geht es weiter:
Schon in vier Tagen rollt in der HDI Arena wieder der Ball. Am Donnerstagabend um 18.30 Uhr empfangen wir die Würzburger Kickers zum Nachholspiel vom 25. Spieltag in Hannover.
jb

STATISTIK

Hannover 96: Esser - Muroya, Franke, Falette, Hult - Kaiser (46. Bijol), Muslija (69. Ochs), Twumasi (69. Maina), Haraguchi, Sulejmani (46. Doumbouya) - Ducksch (89. Frantz)

Hamburger SV: Ulreich - Vagnoman, Heyer, Ambrosius, Gyamerah - Onana, Kittel (88. Jatta), Leibold (71. Narey), Hunt (85. Dudziak) - Wood (71. Terodde), Wintzheimer (85. Wintzheimer)

Gelbe Karten: - / Onana

Tore: 0:1 Hunt (14.), 0:2 Hunt (34.), 0:3 Hunt (50.), 1:3 Haraguchi (56.), 2:3 Ducksch (68.), 3:3 Haraguchi (84.)

Schiedsrichter: Florian Badstübner (Windsbach)