Profis

Spiel gegen St. Pauli findet statt - Sulejmani fehlt wegen Corona-Infektion

Hannover 96 muss morgen im Heimspiel gegen den FC St. Pauli auf Valmir Sulejmani verzichten. Beim Offensivspieler wurde bei der routinemäßigen PCR-Testung ein positiver Corona-Befund festgestellt.

Muss gegen St. Pauli leider passen: Valmir Sulejmani. (Foto: 96/Kaletta)

Partie gegen den FC St. Pauli steht nichts im Wege
Sulejmani begab sich umgehend in häusliche Isolation, einen Zusammenhang mit der Corona-Erkrankung von Neuzugang Tom Tybrull gibt es nach ersten Erkenntnissen nicht. Weil bei allen anderen Spielern die aktuellen PCR-Testergebnisse von heute Vormittag negativ waren, steht der Austragung der Partie gegen den FC St. Pauli nichts im Wege. Das Nordduell in der 2. Liga wird am morgigen Samstag um 13.30 Uhr in der HDI Arena angepfiffen. Erwartet werden bis zu 17.000 Zuschauer.

U23-Stadtduell fällt aus
Ausfallen wird dagegen das Regionalliga-Stadtduell der U23 von Hannover 96 beim HSC Hannover. Drei Spieler der U23 wurden positiv auf das Coronavirus getestet. Das Trio und ein Spieler, der als Kontaktperson eingestuft wurden, mussten in Quarantäne, keiner der Spieler hatte Kontakt zur Profimannschaft. Bei allen anderen Akteuren der U23 fielen die Coronatests negativ aus.

Heimspielrecht wird getauscht
"Wir haben aus Fürsorgepflicht und als Vorsichtsmaßnahme gebeten, das Spiel beim HSC abzusetzen", sagt Michael Tarnat, der Sportliche Leiter der 96-Akademie. Diesem Wunsch hat der Norddeutsche Fußballverband entsprochen. Die Begegnung wurde auch bereits neu angesetzt. Dabei ist das getauschte Heimspielrecht zu beachten: Am 29. September findet das angesetzte Nachholspiel um 19.30 Uhr im Eilenriedestadion statt. Im Gegenzug wird dann in der Rückrunde an der Constantinstraße gespielt ( 14. November, 13 Uhr).