Profis

XXL-Test am Samstag: Teuchert-Treffer beim 2:2 gegen Bremen

Im XXL-Test über zweimal 60 Minuten trennen wir uns vom SV Werder Bremen mit einem 2:2-Unentschieden. Mit Cedric Teuchert und Mark Diemers kommen dabei auch beide Winter-Neuzugänge zum Einsatz.

Cedric Teuchert trifft bei seinem Comeback für 96 zum zwischenzeitlichen 2:1. (Foto: 96/Kaletta)

Zwei Tore im ersten Viertel
Im Testspiel gegen Ligakonkurrent Werder Bremen gehen unsere - in Schwarz spielenden - Roten nach einer Viertelstunde in Führung: Sebastian Kerk nutzt einen Ballverlust der Bremer und netzt ins kurze Eck zum 1:0 ein. Nur zehn Minuten später fällt dann auf der Gegenseite der Treffer: Niklas Schmidt tankt sich durch und trifft unhaltbar für Ron-Robert Zieler, der nach seiner Mitte Oktober gegen Schalke erlittenen Verletzung erstmals wieder zwischen den Pfosten steht, zum 1:1. So enden die ersten - ausgeglichenen - 30 Minuten.   

Rückkehrer Teuchert tritt
Kurz nach dem Wiederanpfiff ein schöner Angriff unserer Mannschaft: Maxi Beier drängt in den Strafraum der Bremer, legt ab auf Neuzugang Cedric Teuchert - und der erzielt bei seinem Comeback für unsere Farben das 2:1 (34.). Wie schon im ersten Viertel soll die 96-Führung aber leider nicht lange halten: In Minute 42 markiert Ex-96-Stürmer Marvin Ducksch den Ausgleich für den SVW. Mit dem 2:2-Zwischenstand enden auch die ersten 60 Minuten.

Dabrowski tauscht durch
Zu Beginn der zweiten 60 Minuten ist die 96-Elf einmal komplett durchgetauscht, kein Spieler aus der Startelf steht mehr auf dem Platz. Offensive Szenen gibt es im drittel Viertel weniger, beide Teams kommen nur selten vors Tor des Gegners. 

Auch im letzten Viertel ein ähnliches Bild wie im dritten, wenn auch mit etwas mehr Torraumszenen. Im Netz landet aber kein Ball mehr, sodass es beim Unentschieden bleibt: Wir trennen uns vom SV Werder mit einem 2:2.

Fazit vom Chefcoach
"Ich habe viele Dinge gesehen, die wir auch im Training behandelt haben. Wir haben eine gute Intensität in beiden Spielhälften gesehen. Ich bin alles in allem sehr zufrieden", resümierte 96-Cheftrainer Christoph Dabrowski nach dem Abpfiff. "Für mich war es ein positiver Test. Alle Spieler sind auf ihre Minuten gekommen. Das ist eine runde Sache gewesen."

Dabrowski fand auch lobende Worte für den Auftritt unserer Neuzugänge Cedric Teuchert und Mark Diemers. "Mit der Effektivität von 'Cedi' bin ich sehr zufrieden", sagte Dabrowski. "Aber man sieht auch, dass er noch Spielpraxis braucht." Mark Diemers sei "ein Spieler, der das Spiel kontrollieren und an sich reißen kann - das hat man heute gesehen. Seit Dienstag war er erst im Training. Auch mit ihm bin ich für den Moment sehr zufrieden."

Das erste Mal im neuen Jahr wieder um Punkte geht es dann am kommenden Freitag: Um 18.30 Uhr sind wir bei Hansa Rostock zu Gast.
jb

STATISTIK

Hannover 96: Zieler (61. Sündermann) - Hult (61. Ochs), Beier (61. Sulejmani), Teuchert (61. Trybull), Muroya (61. Dehm), Stolze (61. Ennali), Franke (61. Krajnc), Ondoua (61. Frantz), Börner (61. Walbrecht, 108. Lamti), Diemers (45. Kaiser, 108. Tresoldi), Kerk (61. Ernst)

SV Werder Bremen: Pavlenka (61. Zetterer) - Jung (77. Rosenboom), Ducksch (61. Assalé), Schönfelder (45. Park), Schmid (77. Löpping), Schmidt (61. Rapp), Mai (77. Dietrich), Agu (77. Straudi), Groß (61. Gruev) Chiarodia (77. Schröder), Dinkci (91. Schönfelder)

Tore: 1:0 Kerk (17.), 1:1 Schmidt (25.), 2:1 Teuchert (34.), 2:2 Ducksch (42.)

Schiedsrichter: Franz Bokop