Nachwuchs, Leistungsbereich

Akademie-Vorschau: U23 mit breiter Brust, finaler U19-Spieltag

Alle guten Dinge sind drei: Unsere U23 ist zuletzt zweimal auswärts angetreten und hatte jeweils drei Punkte im Gepäck. Auch am Samstag (Anstoß: 13.30 Uhr) sind die jungen Roten wieder auf fremden Platz beim SC Weiche Flensburg unterwegs. Bei unserer U19 steht der letzte Spieltag der Saison an. Unsere A-Junioren gastieren am Samstag (13 Uhr) beim Eimsbütteler TV.

Die Freude war zuletzt groß bei unserer U23. (Foto: Olli Mueller)

Unsere U23
Unsere U23 reist am Samstag zum dritten Auswärtsspiel in Serie. Kein schlechtes Omen: denn die vergangenen beiden Ligaspiele waren ebenfalls auf fremden Platz und die konnte das Team von Cheftrainer Lars Fuchs beide gewinnen. In der vergangenen Englischen Woche gewann der 96-Nachwuchs mit 3:2 bei der U21 des Hamburger SV und im Anschluss 2:0 bei der U23 von Holstein Kiel. Durch die beiden Dreier hat sich 96 in der Tabelle der Meisterrunde vom letzten Platz zehn auf neun vorgearbeitet und rangiert nun drei Punkte hinter dem SV Atlas Delmenhorst.

Der Gegner
Der SC Weiche Flensburg ist wohl die einzige Mannschaft, die dem Tabellenführer VfB Oldenburg noch gefährlich werden könnte. Einzig die Spitzenposition berechtigt zur Relegation für Liga drei. Bei einer Partie weniger liegt Flensburg acht Zähler hinter Rang eins und bei noch vier verbleibenden Begegnungen wäre ein Sieg fast schon Pflicht. Auch das direkte Duell mit dem VfB ging vergangenen Sonntag mit 0:4 verloren, zuvor glänzte Weiche mit vier Siegen in Serie.

Randnotizen
Der SC Weiche ist nicht gerade der Lieblingsgegner unserer U23. Das Hinspiel ging im Eilenriedestadion mit 3:2 an das Team aus Schleswig-Holstein und auch in der Gesamtbilanz holte der 96-Nachwuchs erst zwei Siege aus 16 Pflichtspielen, acht Partien endeten Unentschieden. Der letzte Erfolg liegt zwölf direkte Duelle zurück: Im August 2014 gab es ein 1:0, damals noch im Ricklinger Beekestadion. Der Siegtorschütze hieß im Übrigen: Sebastian Ernst.


Unsere U19
Bei unserer U19 steht am Samstag das letzte Ligaspiel bevor. Der ganz große Druck ist seit dem 1:0-Sieg am vergangenen Samstag gegen den Chemnitzer FC verflogen. Der Kampf um den Klassenerhalt kann aus vielfältigen Gründen nur noch in der Theorie verloren gehen. Einerseits rangieren unsere A-Junioren auf Platz zehn. Damit liegen zwischen dem Team von Cheftrainer Stephan Schmidt und Abstiegsplatz 15 weitere vier Mannschaften. Andererseits haben die jungen Roten drei Punkte Vorsprung und ein um elf Tore besseres Torverhältnis als der VfL Osnabrück auf 15.

Der Gegner
Der Eimsbütteler TV steht auf Platz 18 mit 13 Punkten, also acht Zählern Rückstand auf das rettende Ufer, bereits als Absteiger fest. Einer ihrer drei Siege feierte der Hamburger Stadtteilklub am vergangenen Samstag mit 3:0 beim 1. FC Union Berlin.

Randnotizen
Ein Pflichtspiel hat es in diesem direkten Duell bislang gegeben. In der abgebrochenen Vorsaison trennten sich die Teams 1:1.