Profis

PK vor Ingolstadt: "Würde mir nichts mehr als einen Heimsieg wünschen"

Vor dem Heimspiel gegen den FC Ingolstadt am Sonntagnachmittag um 15.30 Uhr spricht 96-Cheftrainer Christoph Dabrowski über den Gegner, seinen bevorstehenden Abschied und das Spiel. Schaut Euch die Pressekonferenz hier im Video an oder lest die wichtigsten Aussagen unseres Cheftrainers zusammengefasst!

Die wichtigsten Aussagen Christoph Dabrowskis zusammengefasst:

Dabrowski über die Vorfreude auf den Saisonabschluss gegen Ingolstadt: Vorfreude ist da, nochmal das letzte Spiel vor eigenen Zuschauern zu bestreiten. Ich hab gehört, es sind fast 20.000 da, das freut mich sehr und ich würde mir nichts mehr als einen Heimsieg zum Abschluss wünschen. Dann hätten wir 28 Punkte geholt aus meiner Zeit und ich glaube, das wäre eine Bilanz, die sich auch sehen lassen kann.

Dabrowski über die Bedeutung des Spiels: Am Ende geht es um drei Punkte und darum, in jedes Spiel reinzugehen, um es gewinnen zu wollen. Es gibt auch noch die eine oder andere Prämie zu gewinnen für die Jungs, das ist natürlich auch ein Anreiz.  

Dabrowski über die Trainingswoche: Wir mussten einen gewissen Mix finden, um mit Freude und Spaß an die Sache ranzugehen. Damit, aber auch mit einer gewissen Anspannung, die es für ein Zweitligaspiel braucht, wollen wir es dann auch angehen.

Dabrowski über die Verabschiedung von der Mannschaft: Ich habe jetzt die letzten Tagen mit den Jungs noch viele Gespräche geführt, Feedback gegeben. Ich werde am Samstag sicherlich noch ein paar Worte an die Mannschaft richten und sie dann in den Urlaub verabschieden. Und natürlich allen, egal, wo die Reise hingeht, nur das Beste für die Zukunft wünschen.

Dabrowski über seinen persönlichen Abschied: Es sieht sehr gut aus in mir. Weil ich natürlich mit mir im Reinen bin und auf eine tolle Zeit bei 96 zurück blicke. Ich würde mir natürlich sehr wünschen, das mit einem letzten Heimsieg abzurunden, weil dann können wir alle grade durch die Tür dann rausgehen. Ich werde in der nächsten Woche erstmals alles reflektieren. Es war eine tolle und intensive Zeit für mich . Ich habe einiges mitgenommen, um dann auch die nächsten Schritte für mich sinnvoll zu gestalten und dann auch den nächsten Schritt zu machen in meiner Entwicklung.

Dabrowski über seinen Nachfolger und sein Verhältnis zu Hannover 96: Ich wünsche ihm natürlich alles, alles Gute und das notwendige Glück für die neue Aufgabe und werde dann natürlich auch 96 weiter verfolgen und wünsche 96 nur das Beste auf dem Weg in die Bundesliga.