Profis

Pressekonferenz vor dem HSV: "Alles angerichtet für ein Fußballfest"

Am Freitagabend steht das Nordduell vor ausverkauftem Haus gegen den Hamburger SV an (Anpfiff: 18.30 Uhr). Bei der Pressekonferenz vor dem Spiel spricht 96-Cheftrainer Stefan Leitl unter anderem über die eigene Herangehensweise, die Bedeutung des Spiels und die vergangene Länderspielpause. Schaut Euch hier die Pressekonferenz im Video an oder lest die wichtigsten Aussagen unseres Cheftrainers zusammengefasst.

Leitl über die Vorfreude auf das Spiel: Der Rahmen steht: ausverkauftes Haus, die zwei aktuell formstärksten Mannschaften gegeneinander. Ich glaube, dass alles angerichtet ist für ein Fußballfest. Wir freuen uns natürlich drauf.

Leitl über die Bedeutung des Nordduells: Es treffen die zwei aktuell formstärksten Mannschaften der Liga aufeinander. Es sind zwei große Vereine, die gegeneinander spielen. Und es sind zwei Mannschaften, die grundsätzlich nach vorne spielen wollen. Ich glaube, dass alles möglich ist. Ich freue mich auf ein richtig gutes Spiel.

Leitl über den kommenden Gegner: Der HSV ist eine sehr dominante Mannschaft. Ich gehe davon aus, dass sie mehr Ballbesitz haben werden. Ich sehe sie in diesem Jahr als Aufstiegsfavorit, weil sie es geschafft haben, ihren Kader und ihr Trainerteam zusammen zu halten. Sie haben sich gut verstärkt und sind einen Schritt weiter als andere Mannschaften.

Leitl über die eigene Herangehensweise: Es geht darum, was wir aus unseren Ballbesitzsituationen kreieren. Da waren wir in den letzten Wochen sehr, sehr stark. Insgesamt ist es für uns wichtig, dass wir in unserem Spiel und bei unseren Prinzipien bleiben. Wir brauchen eine hohe Intensität im Spiel gegen den Ball, eine gute Ordnung, viele Positionswechsel und Rochaden innerhalb des Teams, wo wir uns nicht aus der Grundordnung rauslocken lassen dürfen.

Leitl über die Vorbereitung:
Wir sind jetzt seit Montag in der Vorbereitung auf das Spiel gegen den HSV. Die Intensität war im Training sehr gut. Die Jungs sind sehr konzentriert und freuen sich auf das Spiel.

Leitl über die vergangene Länderspielpause: Man merkt schon, dass die Pause dem einen oder anderen guttat, der mal krank war in den letzten Wochen oder eine kleinere Verletzung hatte. Die Jungs sind frisch und wir sind auf einem sehr guten Level innerhalb der Mannschaft.

Leitl über den in Hamburg geborenen Derrick Köhn: Er hat sich hier von Anfang an sehr gut akklimatisiert. Über viele Phasen hat er sein Potenzial schon gezeigt, das ist schön zu sehen. Er macht einen fitten, frischen Eindruck. Wir brauchen am Freitag seine Intensität und seine tiefen Laufwege. Für ihn wird es ja auch ein sehr spezielles Spiel werden.