Nachwuchs

"Eine Bestätigung für uns": U23 gewinnt trotz Unterzahl gegen Hildesheim

Unsere  jungen Roten gewannen am Freitagabend mit 2:0 gegen den VfV Borussia Hildesheim. Lest hier im Spielbericht, wie U23-Co-Trainer Timo Struckmeier das Spiel gesehen hat und der Sieg zustande kam.

Jubel bei den jungen Roten: Monju Momuluh (Mitte) erzielte das 1:0 gegen Hildesheim. (Foto: 96/Olli Mueller)

"Alles im Griff gehabt"
"Es ist ein gutes Gefühl", beschrieb Timo Struckmeier nach dem Spiel die Lage. Er vertrat am Freitagabend Daniel Stendel, unser etatmäßige U23-Coach musste krankheitsbedingt auf seinen Platz an der Seitenlinie verzichten. Nichtsdestotrotz fuhren die jungen Roten mit einer souveränen Leistung einen 2:0-Sieg ins Ziel, trotz eines Platzverweises für Fynn Arkenberg in der 55. Minute. Zu diesem Zeitpunkt stand es schon 1:0, die Führung erzielte Monju Momuluh noch in der ersten Hälfte (33.). "Die Jungs haben alles im Griff gehabt, wir hatten auch nach der roten Karte viel Kontrolle über dieses Spiel", so Struckmeier, der wenig Gegenwehr von den Gästen gesehen habe.

Evina besorgt Endstand vor guter Kulisse
"Man hat gesehen, dass die Jungs den Sieg unbedingt wollten. Zweikämpfe gewinnen, präsent sein - diese Grundtugenden waren von Minute eins an zu sehen", freute sich Struckmeier über eine starke Willensleistung seiner Mannschaft. "Mit dem 2:0 war dann der Deckel drauf", blickte er auf das fünfte Saisontor von Franck Evina zurück, der in Minute 73 alle Zweifel beseitigte und den Endstand markierte. Mit dabei waren 250 Zuschauerinnen und Zuschauer im Eilenriedestadion. Auch darüber freute sich Struckmeier: "Das ist schon eine Bestätigung für uns. Wir verteidigen nach vorne, spielen mutig - das schauen sich die Leute gerne an." Durch den Sieg rückt sein Team vorläufig auf den vierten Platz in der Regionalliga Nord, kann aber noch von den Mannschaften überholt werden, die am Samstag und Sonntag spielen. Bis dahin: Eine schöne Momentaufnahme nach einem überzeugenden Sieg.
lbe

STATISTIK

Hannover 96: Stahl - Arkenberg, Lührs, Oppie, Celebi (90. Popovic) - Uhlmann, Moustier (73. Stepantsev) - Momuluh (88. Rau), Gindorf, Evina (86. Gorny) - Friedrich (58. Rüther)
Trainer: Timo Struckmeier (Co-Trainer)

VfV Borussia Hildesheim: Brandt - Dikarev (80. Henke), Kalinowski, Schulze, Aytun - Steinwedel (73. Akdas), Baghdadi - Mensah Quarshire, El-Saleh, Sonntag - Kambamba
Trainer: Markus Unger

Tore: 1:0 Momuluh (33.), 2:0 Evina (73.)

Gelbe Karten: Arkenberg (Gelb-Rot), Momuluh / Aytun, El-Saleh

Schiedsrichter: Luca Sambill (Lübeck)

Zuschauende: 250 im Eilenriedestadion