Profis

96-Profis im Länderspieleinsatz: Nicolo Tresoldi schießt deutsche U19 zum Sieg

Für einige 96-Profis standen dieser Tage wieder Einsätze für ihre Nationalmannschaft ins Haus. Maximilian Beier traf mit der deutschen U20 auf Portugal, Nicolo Tresoldi stand für die U19-Auswahl Deutschlands gegen Polen auf dem Platz. Lest hier, wie es für die beiden Youngster lief.

Nicolo Tresoldi schoss das 3:0 für die deutsche U19. (Foto: IMAGO/Sportfoto Rudel)

Tresoldi trifft für deutsche U19
Aktuell weilt 96-Stürmer Nicolo Tresoldi mit der U19-Nationalmannschaft Deutschlands auf Malta. Dort nimmt der 18-Jährige mit seinen Mitspielern am "Vier-Nationen-Turnier" teil. Am Mittwoch stand der erste Spieltag auf dem Plan. Dort trafen die Schützlinge von U19-Chefcoach Guido Streichsbier auf die Nachwuchsnationalmannschaft Polens. Die deutsche U19 startete gut in die Partie und brachte eine 1:0-Führung in die Pause. In der zweiten Häfte schafften es die Deutschen schließlich nachzulegen und auf 2:0 zu erhöhen. Kurz vor Ende der Partie gelang es dann 96-Youngster Nicolo Tresoldi den Ball am polnischen Schlussmann zum 3:0 vorbei zu bringen und der Partie den Deckel aufzusetzen. Es ist das erste Tor für die Nationalmannschaft vom gebürtigen Italiener, der in der 96-Akademie ausgebildet wurde. Mit drei Punkten auf dem Konto treffen die deutschen Nachwuchsfußballer am Samstag, den 26. November, auf Gastgeber Malta.

Beier unterliegt mit U20 Portugal

Weniger erfolgreich war die deutsche U20-Auswahl am Dienstagabend. Gegen Portugal mussten sich die Junioren nach 90 Minuten mit 0:1 geschlagen geben. Bis zum Schlusspfiff wehrten sich die deutschen Spieler allerdings nach Kräften gegen die Niederlage. So wurde Maximilian Beier in der zweiten Halbzeit eingewechselt und hatte mehrere starke Aktionen. Zudem gab er zwei sehenswerte Schüsse auf das Tor der Iberer ab. Letztlich reichte es aber nicht mehr zum Remis.

Ondoua startet in die WM

Am Donnerstag, den 24. November, startet 96-Mittelffeldmann Gaël Ondoua mit der Nationalmannschaft Kameruns in die Weltmeisterschaft. Im ersten Gruppenspiel treffen Ondoua und seine Mitstreiter auf die Auswahl der Schweiz.
nik