Profis

Nach erster Profiwoche: Lob für Debütant Tom Moustier

Seit knapp einer Woche trainiert Mittelfeldmann Tom Moustier bei unseren Profis mit, am Freitag gab es im Test gegen Hertha BSC den ersten Einsatz. Im Anschluss fand 96-Cheftrainer Stefan Leitl lobende Worte für den 20-Jährigen - und für dessen Teamkollegen.

Tom Moustier im Duell mit Herthas Deyovaisio Zeefuik (Foto: 96/Kaletta)

Debüt gegen Erstligist Hertha
45 Minuten mischte Moustier am Freitagnachmittag im Testspiel gegen den Erstligisten (1:2) mit. "Insgesamt hat er wirklich ein sehr gutes Spiel gemacht", befand 96-Cheftrainer Stefan Leitl nach der Partie. Und fügte mit Blick auf die Situation vor dem 0:1 in der 5. Minute, in der Moustier den Ball an Gegenspieler Suat Serdar verloren hatte, an: "Das ist etwas, woraus er lernen wird. Er spielt hier auf Bundesliga-Niveau - da geht natürlich alles etwas schneller."

Weiterhin im Profitraining
Seit seinem Wechsel zu 96 in diesem Sommer stand der Mitteldfeldspieler bislang in 18 Regionalliga-Begegnungen (vier Tore) für unsere U23 auf dem Platz, empfahl sich dort - ebenso wie Neu-Profi Thaddäus Monju Momuluh - mit starken Leistungen für die ersten Einheiten mit den Profis. Und dort soll es auch weitergehen: "Die Jungs bleiben jetzt bei uns im Training", kündigte Leitl an.

Leitl freut sich über guten Teamspirit
Dass den 96-Akademie-Spielern die Eingewöhnung bei den Profis so leicht fällt, rechnet Leitl auch den erfahrenen Teamkollegen an: "Da muss ich auch den Jungs ein Kompliment aussprechen: Wie sie die Jungs aus der U23 oder auch U19 aufnehmen, das ist wirklich gut", freute der 45-Jährige sich. "Es wird sich um die Spieler gekümmert. Dieser Spirit - das ist das, was die Mannschaft insgesamt auch ausmacht."

Auf den nächsten Einsatz kann Moustier am Freitag hoffen - dann tritt 96 im letzten Testspiel des Jahres beim SC Paderborn an (Anpfiff: 12 Uhr, im kommentierten Livestream auf hannover96.de). Und dann geht es für ihn und das gesamte Team erst einmal in die wohlverdiente Winterpause.
jb