U23: Nordderby gegen Altona 93

Hannovers U23 ist derzeit auf dem sechsten Tabellenplatz der Regionalliga zu finden und blickt mit Optimismus auf die kommenden Aufgaben. Bereits an diesem Wochenende steht die erste schwere Auswärtspartie nach der Winterpause an. Bei Altona 93 kämpft das Team um den neunten Erfolg der laufenden Saison und könnte durch einen Sieg in der Hansestadt mit dem SV Wilhelmshaven auf dem fünften Tabellenplatz gleichziehen. Die U19- und U17-Junioren treffen am selben Tag auf den Nachwuchs von Rot-Weiß Erfurt.

U23 tritt Sonnabend bei Altona 93 an
"Wir wollen an die guten Leistungen aus dem letzten Spiel anknüpfen", blickt Trainer Andreas Bergmann vorsichtig optimistisch auf die Partie beim Tabellenzwölften, der auf keinen Fall unterschätzt werden dürfe, so Bergmann weiter.

Er ergänzt: "Das wird ein spannendes Nordderby, und wir haben aus dem Hinspiel noch eine Rechnung offen." In der Tat ging das erste Aufeinandertreffen in dieser Saison an Altona 93, das beim 2:0-Erfolg – Michael Starck erzielte beide Treffer für die Hanseaten – alle drei Punkte aus der AWD-Arena entführen konnte. Unterstützung erhält das zweite Team von 96 dabei wieder von Altin Lala, der wie Chavdar Yankov und Leon Balogun bei den Amateuren Spielpraxis sammeln soll.

Vorsicht vor Tunjic!
Bester Torschütze der Gastgeber, deren geplantes Rückrundenauftaktspiel beim Chemnitzer FC am vergangenen Wochenende aufgrund der schlechten Witterung abgesagt wurde, ist mit sieben Treffern der Kroate Jürgen Tunjic, der damit ebenso oft getroffen hat wie Hannovers Nick Proschwitz.

Mittlererweile konnten die Hanseaten einen neuen Coach verpflichten. Thomas Seeliger, einst Profi bei Fortuna Düsseldorf, VfL Wolfsburg, 1860 München und SC Freiburg, hat künftig bei Altona 93 das Sagen. Der 42-Jährige ist damit Nachfolger von Torsten Fröhling.

Spielbeginn: Sonnabend, um 14 Uhr, im Stadion "Hoheluft" am Lokstedter Steindamm.

» Tabelle Regionalliga


Herold-Elf erwartet Rot-Weiß Erfurt
Zum ersten Heimspiel des neuen Jahres empfangen die U19-Junioren von Hannover 96 am Sonnabend, um 13 Uhr, das Team von Rot-Weiß Erfurt. Bereits vor zwei Wochen hätte der erste Heimauftritt des Teams von Trainer Hartmut Herold stattfinden sollen, aufgrund der widrigen Witterungsbedingungen musste die Partie gegen den Hamburger SV jedoch abgesagt werden.

Die Thüringer liegen zwar mit 17 Punkten zehn Zähler hinter Hannover auf Tabellenrang acht, wie gefährlich das Team von Trainer Henri Fuchs allerdings werden kann, musste Hannover im Hinspiel erfahren. Mit 0:1 unterlagen die jungen Roten damals. "Wir haben aus dieser Niederlage gelernt und werden uns anders präsentieren", verspricht Herold, der sich nur zu gut an die Hinspielpleite erinnert.

Spielbeginn: Sonnabend, um 13 Uhr, in der Eilenriede.

» Tabelle U19-Bundesliga

Quo vadis, U17?
Vor einer richtungsweisenden Partie stehen die U17 Junioren von Hannover 96 am Sonnabend. Das Team von Trainer Daniel Stendel trifft auf dem B-Platz in der Clausewitzstraße auf den Tabellennachbarn Rot-Weiß Erfurt.

Während Hannover 96 mit 19 Punkten aus 16 Spielen auf dem neunten Tabellenrang liegt, rangieren die Gäste aus Thüringen mit vier Punkten weniger auf Platz zehn. Die Vorzeichen sind damit klar: Gewinnen die U17 Junioren das Heimspiel gegen Erfurt, darf sich der Blick weiter nach vorne richten – im besten Falle ist sogar Platz sieben möglich.

Spielbeginn: Sonnabend, um 13 Uhr, auf dem B-Platz in der Eilenriede.

» Tabelle U17-Bundesliga

Quelle: NLZ


Foto: zur Nieden