NIEMALSALLEIN

Can Tuna greift am Wochenende im Grand Final an

Anfang Mai erspielte sich unser ehemaliger U23-Spieler und heutige 96-eSportler Can Tuna die Teilnahme am Grand Final der Virtual Bundesliga - der offiziellen Deutschen Meisterschaft im eFootball. Am Wochenende kämpft er in Köln um den Titel.

/ eFootball, Klub
Das größte Turnier seiner bisherigen FIFA-Karriere steht bevor: Can Tuna. (Foto: 96/Redaktion)

FIFA-Traum leben
Can Tuna hat es geschafft. Der ehemalige Spieler aus unserer Akademie und 96-eSportler sicherte sich am ersten Maiwochenende diesen Jahres eines von 32 Finaltickets für das "Grand Final". Die offizielle Deutsche Einzel-Meisterschaft im eFootball läuft als Offline-Event am Samstag, den 10. Juni, und am Sonntag, den 11. Juni, in der Strassenkicker Base in Köln. "Es ist ein richtig geiles Gefühl", freute sich Tuna nach der Qualifikation, mit der für ihn ein kleiner FIFA-Traum in Erfüllung geht: "Ich wollte mich immer mal für ein so großes Offline-Event qualifizieren, und nun gegen die besten Spieler in Deutschland anzutreten, ist ein großartiger Erfolg."

Ziel: Knockouts
Für Tuna sind diese letzten Schritte im Kampf um den besten nationalen FIFA-Spieler der bislang größte Erfolg seiner FIFA-Karriere. Ohnehin ist eine erfolgreiche Qualifikation ein steiler Weg der virtuellen Welt. Zunächst werden jeweils die 20 besten FIFA-Spieler der Monate Dezember, Januar, Februar und März in den in FIFA23 integrierten VBL Open ermittelt. Anschließend fand unter diesen Sportlern Anfang Mai online das Qualifikationsturnier statt, von denen sich Tuna und 15 weitere Mitstreiter die Teilnahme am Finalturnier in Köln sicherten. Des Weiteren wird das Teilnehmerfeld mit 16 Spielern der acht besten Clubs aus der VBL Club Championship komplettiert. Trotz dieser Dichte an Top-Spielern sieht eSport-Coach Patrick Roth seinen Schützling nicht chancenlos: "Wir wollen am Sonntag in den Knockouts stehen, darauf haben wir hingearbeitet und ist auch realistisch."

Für jeden Gegner gerüstet
Für diese Zielsetzung bedarf es harte Arbeit. "Wir haben täglich drei bis vier Stunden intensiv gegen andere Grand Final-Teilnehmer trainiert und vor allem versucht, Fehler aus dem Spiel zu bekommen und die Spielmechaniken weiter zu verbessern", gibt Roth einen Einblick in die Vorbereitungsmaßnahmen, die Tuna nochmal erfolgreich auf ein höheres Level gehoben haben: "Can hat in den letzten Wochen sein Spiel stark verbessern können und bietet viel Variabilität in seinem Spiel. Wir sind jederzeit im Austausch und sprechen die Dinge klar und deutlich an, sodass wir sein Spielstil optimiert und immer mal wieder Anpassungen vorgenommen haben." Es gebe auch ein Plan B und Plan C, um für jeden Gegner gerüstet zu sein.

Weltmeister, Titelverteidiger, Favoriten
Wenn die 32 besten Spieler Deutschlands um den Meistertitel spielen, dann kann es das Teilnehmerfeld folglich nur in sich haben. Die Favoriten auf den Titel sind der amtierende Weltmeister Umut Gültekin, Titelverteidiger Dylan Neuhausen oder auch Hansa Rostocks Levy-Finn Rieck. Alle drei treten auch in internationalen Vergleichen für Deutschland an. "Die Konkurrenz ist natürlich stark, wenn die 32 besten Spieler Deutschlands gegeneinander antreten. Aber: Jeder kann jeden schlagen und deshalb ist alles drin", sagt Roth, der Tuna selbstverständlich begleiten und vor allem leiten wird. Bis hierhin bereits eine starke Saison unseres eSportlers. Die Daumen sind gedrückt: Viel Erfolg!

Verfolgt gerne die Social Media-Kanäle von Hannover 96 eSports. Ihr werdet auf Twitch, Instagram und Twitter mit Content und weiteren Infos versorgt.
cvm

NEWSCENTER
Engagement
RSS Feed
Fanartikel
Business
Arena
Datenschutz
Kontakt
Medien
Sitemap
Tickets
Navigation
Schließen