NIEMALSALLEIN

U23 siegt 4:1 in Havelse

Das Stadtduell beim TSV Havelse gewinnt die U23 mit 4:1 und sammelt die ersten drei Punkte im neuen Jahr. Den Spielverlauf und was Co-Trainer Timo Struckmeier nach dem Abpfiff zu sagen hatte, findet Ihr hier.

/ Akademie
Freude zum Auftakt: Unsere U23 siegt deutlich im Stadtduell gegen Havelse (Foto: 96/Redaktion)

TSV Havelse - U23 1:4 | Regionalliga Nord, 21. Spieltag

Hochklassige Partie
Im Stadtduell zwischen dem TSV Havelse und unserer U23 ging es von Beginn an munter los. Beide Mannschaften setzten Akzente nach vorne und erspielten sich Torchancen. Hayate Matsuda verzog in der 18. Minute nur knapp. Nur eine Minute später dann eine entscheidende Szene: Der TSV erzielte ein Tor, das Schiedsrichter Vardar aufgrund einer Abseitssituation allerdings nicht anerkannte. Havelse-Trainer Samir Ferchichis Proteste an der Seitenlinie änderten an der Entscheidung des Referees nichts. 96-Keeper Leo Weinkauf, der sein Regionalliga-Debüt in dieser Saison feierte, hielt in der 28. Minute mit einer starken Parade die Null fest. Insgesamt sahen die 1500 Zuschauerinnen und Zuschauer im Wilhelm-Langrehr-Stadion eine hochklassige, spannende und zu diesem Zeitpunkt völlig offene Partie. Alexander Babitsch prüfte TSV-Keeper Opitz in der 29. Minute mit einem starken Fernschuss, bevor U23-Kapitän und Top-Torjäger Lars Gindorf aus dem Spiel heraus zum durchaus verdienten 1:0 für die jungen Roten traf (37. Minute). Nur drei Minuten später war es erneut Gindorf, der den Ball von der Strafaumkante in das untere Eck schoss und auf 2:0 erhöhte (40.). Der Treffer war gleichzeitig auch der Halbzeitstand.

Spitzenposition gefestigt
Personell unverändert kam die U23 aus der Kabine. In der zweiten Halbzeit konnte die Partie nicht mehr an die Schnelligkeit und Klasse der ersten Halbzeit anknüpfen, dennoch gab es weiterhin spannende und für die Zuschauer spektakuläre Momente zu erleben. Havelse gab sich nicht auf, kam aber immer seltener gefährlich vor das 96-Tor. Mit der 2:0-Führung im Rücken tat die Stendel-Elf das, was sie auch im bisherigen Saisonverlauf immer wieder erkennen ließ: Sie steckte nicht auf oder verwaltete das Ergebnis, sondern drängte auf das dritte Tor. Gute Chancen spielten unter anderem Husseyn Chakroun (63. Minute) und Lars Gindorf (69. Minute) heraus, ohne diese allerdings im gegnerischen Tor unterzubringen. Vom Auftreten her ließ die U23 keinerlei Zweifel daran, wer an diesem Tag als Sieger vom Platz gehen sollte. In der 80. Minute schraubte Chakroun mit einem sehenswerten Tor  das Ergebnis auf 3:0 hoch, kurz bevor erneut Gindorf seine starke Form bestätigte und das 4:0 (85. Minute) erzielte. Havelse sollte dann noch der Ehrentreffer in der Nachspielzeit gelingen. Nur Sekunden, nachdem Marin Popovic haarscharf am 5:0 vorbeigerutscht war, gelang dem Havelser Marko Ilic mit einem sehenswerten direkten Freistoß der Ehrentreffer zum 4:1-Endstand (90.+2). 96-Trainer Daniel Stendel lobte das gute Zusammenspiel seiner jungen Mannschaft: "Heute haben wir auf schwierigem Terrain gegen einen kämpferisch starken Gegner eine geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt. Das war richtig gut von den Jungs." Co-Trainer Timo Struckmeier ergänzt: "Wir haben es sehr gut gemacht, sind über eine geschlossene Teamleistung gekommen und waren fast das ganze Spiel über dominant. Mit der Leistung sind wir dementsprechend zufrieden und haben vollkommen verdient gewonnen."

Mit dem 4:1-Auswärtssieg in Garbsen bleibt unsere U23 Spitzenreiter in der Regionalliga Nord und hat nun nach 20 Spielen 44 Punkte auf dem Konto, vier mehr als der direkte Verfolger SV Meppen, der allerdings noch ein Spiel im Rückstand ist.

Wie es weitergeht
Am kommenden Sonntag trifft die Mannschaft von Stendel auf den SV Meppen im heimischen Eilenriedestadion. Es ist das Spitzenspiel der Regionalliga Nord.

STATISTIKEN:
TSV Havelse: Opitz- Kolgeci, Minz (27., Behrens, (63. Jaeschke), Stuhlmacher, Langfeld (81., Mittelstädt), Ilic, Düker, Tasky, Kukanda (46., Engelking), Rufidis (Czerny), Riedel
Trainer: Samir Ferchichi

U23: Weinkauf- Matsuda, Dominke, Podrimaj, Uhlmann, Chakroun (89., Sanyang), Babitsch (89., Popovic), Arkenberg, Hesse (82., Garlipp), Gindorf, Moustier (85., Dammeier)
Trainer: Daniel Stendel


Tore: 0:1 Gindorf (37.), 0:2 Gindorf (40.) 0:3 Chakroun (80.), 0:4 Gindorf (85.), 1:4 Ilic (90.+2)

Gelbe Karten: Tasky (55.), Rufidis (62.), Kolgeci (68.) // Moustier (30.), Dominke (59.)

Schiedsrichter: Furkan Cevdet Vardar

Zuschauer: 1500 im Wilhelm-Langrehr-Stadion

NEWSCENTER
Engagement
RSS Feed
Fanartikel
Business
Arena
Datenschutz
Kontakt
Medien
Sitemap
Tickets
Navigation
Schließen