Nachwuchs

Schwere Brocken für die U23 & U19

Am kommenden Wochenende haben die jungen Roten erneut interessante Aufgaben vor der Brust: Die U23 trifft in der heimischen AWD-Arena auf den derzeit überaus erfolgreichen VfB Lübeck, die U19 will das Halbfinale des Conti-Pokals beim VfL Oldenburg für sich entscheiden.

U23 gegen Team der Stunde
Auf die U23 der Roten wartet am Wochenende ein dicker Brocken. Zu Gast am Samstag um 14 Uhr in der AWD-Arena ist mit dem VfB Lübeck die "Mannschaft der Stunde": Aus den letzten sieben Meisterschaftsspielen holten die "Grün-Weiße"“ sechs Siege und zudem ein Unentschieden gegen den selbsternannten Meisterschaftsfavoriten RB Leipzig.

Trainer Andreas Bergmann ist dennoch selbstbewusst und will nach den Siegen gegen Havelse und Türkiyemspor Berlin die Serie weiter ausbauen: "Der Spielausfall in Braunschweig war zwar ärgerlich, aber die Mannschaft trainiert seit längerem auf einem hohen Niveau und ist heiß auf das Duell mit einer starken Truppe."

Wie die Unterstützung aus dem Profikader aussieht, konnte der Trainer noch nicht genau sagen - nur soviel, dass mit Valdet Rama, Felix Burmeister und Ron-Robert Zieler drei Spieler definitiv zur Verfügung stehen. Ansonsten sind bis auf Engin Kiy alle Spieler einsatzbereit. "Wenn wir die Laufbereitschaft und Einsatzfreude aus den letzten Wochen mit in das Spiel gegen Lübeck nehmen können, werden wir als Sieger vom Platz gehen" ist sich Bergmann sicher.

Wir wünschen den jungen Roten viel Glück und hoffen, dass die drei Punkte in Hannover bleiben.
lf

Die Partie der U23 gegen VfB Lübeck wird am Samstag, 13. November, um 14 Uhr, in der AWD-Arena angepfiffen.

>>TABELLE REGIONALLIGA NORD


Die U19 will das Ticket fürs Pokal-Finale lösen
Am kommenden Samstag treten die A-Jugendlichen im Halbfinale des Conti-Pokals beim VfL Oldenburg an, der als Aufsteiger derzeit überraschend Tabellenführer der Regionalliga ist. In den vergangenen Jahren ist es der U19 nie gelungen, unter die besten vier Mannschaften zu kommen. Das ist in dieser Saison anders und auch in Oldenburg soll noch längst nicht Schluss sein, verrät Coach Hartmut Herold: "Wir wollen unbedingt in Finale, auch wenn uns ein richtig enges Spiel bevorstehen wird."

Einige Spieler seiner Mannschaft dürften sich noch gut daran erinnern, wozu der VfL fähig ist: Vor rund zwei Jahren haben die damaligen U17-Teams schon einmal im Conti-Pokal gegeneinander gespielt und die Oldenburger kegelten den favorisierten Bundesligisten aus dem Wettbewerb.

Man darf deshalb getrost davon ausgehen, dass Herolds Jungs nicht den Fehler machen werden, den Gegner zu unterschätzen und mit aller Entschlossenheit die ihnen gestellte Aufgabe annehmen. Die wird es nämlich auch in diesem Jahr brauchen, denn der Gegner hat sich erneut als Jugend-Bundesliga-Schreck erwiesen und mit dem VfB Oldenburg und dem VfL Osnabrück  gleich zwei Teams aus der höchsten Spielklasse den Garaus gemacht.
mi

Anpfiff der Partie ist Samstag, den 13. November um 14 Uhr im Stadion an der Alexanderstraße.