Nachwuchs

96-Nachwuchs muss auswärts ran

Am Freitag, den 26. August um 19 Uhr ist die U23 beim VFC Plauen zu Gast. Die U19 trifft am Sonntag, 28. August um 12 Uhr, im Porschestadion auf den VfL Wolfsburg und auch die U17 ist auswärts unterwegs und kickt am Sonntag um 14 Uhr gegen Tennis Borussia Berlin.

U23 will punkten
Nach dem spielfreien Wochenende geht es für die Bergmann-Elf in der Regionalliga Nord/Nordost nach Sachsen zum VFC Plauen. Die U23 muss bereits am Freitag um 19 Uhr im Vogtlandstadion gegen die Gelb-Schwarzen ran. Zuletzt konnten die jungen Roten ihre Form steigern und auswärts gegen die Hertha aus Berlin drei Punkte mitnehmen. Der VFC Plauen kam gegen die Reserve aus der Hauptstadt nicht über ein Remis hinaus. Auch bei den anderen zwei Pflichtspielen der Vogtländer kam es zur Punkteteilung. VFC-Trainer Thomas Hoßmang gibt sich mit Blick auf das Spiel am Freitag zuversichtlich und möchte zuhause gegen die 96-Reserve einen Dreier einfahren.

U23-Coach Andreas Bergmann will dort mit seiner Mannschaft ein Wörtchen mitreden und den Spitzenstädtern Paroli bieten. Am vergangenen Dienstag  absolvierten die jungen Roten in Hamburg ein Testspiel gegen den Oberligisten SV Halstenbek-Rellingen. Initiiert wurde die Begegnung vom 96er-Neuzugang und früheren Wedeler Marc-Kemo Kranich. Der hatte jedoch Pech und schied zur Pause verletzungsbedingt aus. Die Reserve konnte das Spiel nach 0:1-Rückstand am Ende noch mit 2:1 für sich entscheiden. Mit von der Partie war auch 96-Profi Artur Sobiech. Der Stürmer wird voraussichtlich auch am Freitagabend im Kader stehen und die U23 verstärken, während seine Mannschaft in Sevilla hoffentlich in die Gruppenphase der Europa League eingezogen ist.
ms

Anpfiff der Begegnung ist am Freitag, 26. August um 19 Uhr in der Sternquell-Arena.
 

<<TABELLE REGIONALLIGA NORD>>



U19: "Wir sind klarer Außenseiter"
Die Mannschaft um Trainer Hartmut Herold hat ein toughes Anfangsprogramm in der A-Juniorenbundesliga. Nach den Spielen gegen den  FC Hansa Rostock und Hertha BSC geht es am Sonntag nach Wolfsburg ins Porschestadion zum amtierenden deutschen A-Jugend Meister. "Wolfsburg ist klarer Favorit", so Herold. "Die Mannschaft der Wölfe ist im Vergleich zur letzten Saison zwar verändert, aber wir sind in der Begegnung der klare Außenseiter." Die jungen Roten konnten sich im Vergleich zur Auftaktniederlage gegen Hansa Rostock im letzten Spiel gegen die Hertha aus Berlin steigern. Sie erkämpften in ihrem ersten Heimspiel der Saison ein 1:1-Unentschieden gegen die Hauptstädter. Die jungen Wölfe kamen gegen die Berliner ebenfalls nicht über ein 2:2-Unentschieden hinaus, konnten aber am letzten Spieltag ihren ersten Dreier gegen den FC Hertha 03 Zehlendorf einfahren. "Wenn wir an die Leistung der zweiten Halbzeit des vergangenen Spiels anknüpfen, sind wir nicht ganz chancenlos", schätzt Herold die Ausgangssituation ein. 
ms

Anpfiff der Begegnung ist Sonntag, 28. August um 12 Uhr in der Porschearena.

>>A-JUNIOREN-BUNDESLIGA NORD/NORDOST<<

U17 will engagiert spielen
Die U17 ist am Sonntag um 14 Uhr bei Tennis Borussia Berlin zu Gast. Die Schützlinge von Daniel Stendel verloren das letzte Spiel gegen Hertha BSC mit 1:5. Stendel versprach jedoch: "Wir können das besser und wir werden es besser machen. Gegen Hertha haben wir einen ganz schlechten Tag erwischt. Die Mannschaftist dieses Jahr aber auch eine Hausnummer." Die Borussen aus Berlin verloren jedoch ebenfalls gegen die bisher stark aufspielenden Herthaner. Den zweiten Spieltag hingegen konnten die Schützlinge von Michael Wolf gegen den FC Hertha 03 Zehlendorf mit 2:1 für sich entscheiden. Richtig einschätzen lässt sich der Gegner der jungen Roten noch nicht. "Wir konzentrieren uns auf unser Spiel und versuchen deutlich engagierter und aggressiver aufzutreten, besonders in der Rückwärtsbewegung", so der 96-Coach. "Wir haben die ganze Woche daran gearbeitet und wollen die Punkte mit nach Hause nehmen. Dafür müssen wir aber auch was zeigen."
ms

Anpfiff der Begegnung ist Sonntag, 26. August um 14 Uhr im Mommsenstadion NR1.


>>B-JUNIOREN-BUNDESLIGA NORD/NORDOST