Nachwuchs

U23 schlägt HSV II mit 3:1

Die U23 der Roten hat das Nordderby gegen die Reserve des Hamburger SV vor 280 Zuschauern mit 3:1 (2:0) gewonnen. Lars Fuchs, Deniz Aycicek und Giacomo Serrone erzielten die Treffer für das Team des Trainerduos Willmann/Djurdjevic.

U23 beendet die Siegesserie des HSV II
Die Elf des Trainerduos Willmann/Djurdjevic hat die Vertretung des Hamburger SV am 9. Spieltag der Regionalliga Nord in der AWD-Arena mit 3:1 (2:0) besiegt. Beim Nordderby erwischten die Roten vor rund 280 Zuschauern den besseren Start und setzten von Beginn an die Vorgaben der beiden Trainer um. "Wir haben griffiger gespielt und kompakter gestanden als der HSV. Die beiden Trainingswochen haben uns gut getan. Wir konnten viele Abläufe trainieren und haben geübt, sofort Druck zu machen", freute sich Jürgen Willmann, dass sein Plan gegen die Hanseaten aufgegangen ist. Die erste Chance der Begegnung hatte jedoch der Tabellendritte aus Hamburg durch Sören Bertram (5.), dem es jedoch an Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor mangelte. Dann kamen die jungen Roten in Fahrt und erspielten sich mehrere hochkarätige Torchancen – Kapitän Lars Fuchs prüfte mit einem Weitschuss die Qualitäten des HSV-Keepers Tino Dehmelt (13.). Auch Niko Giesselmann und Christopher Avevor scheiterten jeweils per Kopf nach Eckbällen am Schlussmann der Rothosen (15., 23.). Nach einer guten halben Stunde schließlich doch Jubel bei den jungen Roten: 96-Torjäger Lars Fuchs traf aus 20 Metern in den Kasten der Hamburger. Kurz vor der Pause erhöhte Deniz Aycicek mit einem Linksschuss aus 18 Metern Entfernung auf 2:0 für die Gastgeber. "Das war eine super Leistung in der ersten Hälfte. Wir führen gegen eine topbesetzte Hamburger Mannschaft mit 2:0 zur Pause", zeigte sich Willmann zufrieden.


Zeigte sich mal wieder treffsicher - U23-Kapitän Lars Fuchs

HSV kommt auf – 96 hält dagegen

Nach dem Seitenwechsel kamen die Hanseaten besser ins Spiel und setzten die jungen Roten unter Druck. Folgerichtig verkürzte der HSV in seiner "Sturm- und Drangphase" durch Stefan Winkel zum 1:2 aus Sicht der Rothosen. "Der Schuss war abgefälscht und Marcel Klonz die Sicht versperrt. Der Ball geht dann unhaltbar ins kurz Eck. Da kann man nichts machen", nahm Willmann seinen Torhüter in Schutz. Der Gegentreffer schien die Reserve der Roten aber wieder wach gerüttelt zu haben. "Wir haben das Spiel in der guten Phase der Hamburger wieder an uns gerissen und dominant gespielt. Das war wichtig", freute sich der 96-Coach über die Leistung seiner Jungs. Die Niedersachsen kamen zu einigen guten Konterchancen, die sie aber nicht effektiv nutzen konnten. Kurz vor Schluss sollte es dann aber doch noch einmal im Tor der Hamburger klingeln. Der eingewechselte Saliou Sane brachte eine Flanke in den Strafraum der Hanseaten, die Giacomo Serrone zum 3:1-Endstand einköpfte. Durch den Sieg der 96er blieben die Hamburger erstmals in dieser Saison auswärts ohne Punkte, die Niedersachsen festigten mit dem Erfolg zugleich den fünften Tabellenplatz. "Wir haben ein sehr starkes Spiel gemacht und uns nach dem unglücklichen Match gegen St. Pauli wieder belohnt", zog Willmann zufrieden sein Fazit.
ms

Hannover 96 II: Marcel Klonz - Florian Rutter, Tim Wendel, Jannis Pläschke (11. Feiz Shamsin, 78. Saliou Sané), Christopher Avevor, Niko Gießelmann, Deniz Aycicek (86. Sascha Schünemann), Tom Merkens, Giacomo Serrone, Lars Fuchs, Florian Beil

Hamburger SV II: Tino Dehmelt - Florian Brügmann, Robert Labus, Lasse Schlüter, Evans Nyarko (46. Bertul Kocabas), Jacopo Sala (66. Reagy Ofosu), Sören Bertram, Daniel Nagy (78. Fabian Graudenz), Hanno Behrens, Stefan Winkel, George Kelbel

Tore: 1:0 Lars Fuchs (34.); 2:0 Deniz Aycicek (42.); 2:1 Stefan Winkel (70.); 3:1 Giacomo Serrone (88.)

Schiedsrichter/in: Frederik Listner (Mielkendorf) - Assistenten: Björn Hinrichs (Husum), Tim Becker (Lübeck)

Zuschauer: 280

Gelbe Karte: Niko Gießelmann (2.), Christopher Avevor (3.), Lars Fuchs (2.) / Stefan Winkel

>>TABELLE REGIONALLIGA NORD/NORDOST<<