Nachwuchs

U19 empfängt Hansa Rostock

Am vergangenen Wochenende hat die U19 bei Dynamo Dresden den Sieg nach einer 2:0-Führung noch verspielt. Die drei verlorenen Zähler will sich das Team von Daniel Stendel am morgigen Samstag im Heimspiel gegen Hansa Rostock wiederholen.

Die Niederlage gut verdaut
Oft wissen Fußballspieler nach einer verloren Partie nicht, warum sie mit leeren Händen vom Platz gegangen sind. Das gilt jedoch nicht für die U19, die am vergangenen Wochenende eine unglückliche 3:4-Pleite bei Dynamo Dresden kassierte. "Wir wissen, warum es am Ende schief gegangen ist", erklärte Chefcoach Daniel Stendel, warum "dieses Spiel auch relativ schnell verdaut und der Blick nach vorne ging". Beim Blick voraus richtete sich der Fokus natürlich auf den kommenden Gegner, der Hansa Rostock heißt und am morgigen Samstag im Eilenriedestadion zu Gast ist. 

96 empfängt eine Mannschaft, die nach einigen holprigen Auftritten wiedererstarkt ist und mit einer sehr kompakten Defensive sowie einem starken Konterspiel zuletzt zwei Siege einfahren konnte. "Gerade was mögliche Kontersituationen angeht, müssen wir richtig gut aufpassen", weiß Stendel, dem es aber wieder darauf ankommen wird, das seine Jungs auf sich blicken und ihr Spiel durchbringen. "Die ersten 20 Minuten in Dresden waren von uns nahezu perfekt. Wir wollen an diese Leistung anknüpfen", beschreibt der Trainer, was er von seinem Team erwartet.

Besonders die starke Offensive der jungen Roten soll dabei wieder auf sich aufmerksam machen. Mit Kevin Krottke verfügen die A-Junioren über einen Stürmer, der derzeit fast trifft, wie er will. 96 hat aber mit Capin, Grunert und Bähre auch noch andere Spieler in seinen Reihen, die wissen, wo das Tor steht. Nicht nur die Offensive, sondern auch alle anderen Jungs, die Stendel morgen auf den Platz schickt, gehen mit breiter Brust in die Partie gegen Hansa. Das wird sich auch nicht deshalb ändern, weil Rostock sieben Akteure im Kader hat, die im vergangenen Jahr im Finale um die Deutsche Meisterschaft standen. "Rostock bringt Qualität mit", weiß der 96-Coach zwar, die Überzeugung, dieses Heimspiel gewinnen zu können, ist jedoch allgegenwärtig.
mi 

Anpfiff der Partie ist Samstag, 22. März um 13 Uhr im Eilenriedestadion.

>>Tabelle A-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost<<