Nachwuchs

U19: Klarer Sieg gegen Hansa Rostock

Einen souveränen 3:0-Sieg hat die U19 gegen Hansa Rostock eingefahren. Nach 18 Minuten führten die jungen Roten bereits mit 2:0 nach Treffern von Polomka und Capin, Sarenren-Bazee machte eine Minute vor Schluss den Sack endgültig zu.

Über links zum Erfolg
Manchmal ist Fußball schon komisch. Am vorletzten Wochenende verlor die U19 von Chefcoach Daniel Stendel mit 3:4 bei Dynamo Dresden, obwohl sie phasenweise fast perfekt spielte. Am vergangenen Samstag hingegen tat sich die Mannschaft gegen ein gutes Hansa Rostock ab und an etwas schwerer, gewann das Spiel aber relativ deutlich mit 3:0. "Wir waren einfach sehr effizient", lobte Stendel hinterher. In der Tat, bereits nach vier Minuten veredelte Marcel Polomka einen Angriff über die linke Seite zur Führung.

Eine knappe Viertelstunde später war es wieder der linke Flügel, über den 96 zum Erfolg kam. Onur Capin stand am Ende goldrichtig und markierte den zweiten Treffer (18.), der Rostock aber noch nicht den Zahn zog. "Hansa hat uns einiges abverlangt", fand Stendel, der auch einräumte, etwas Glück gehabt zu haben, dass die Gäste aus ihren Chancen nichts machten. So ging es mit einer 2:0-Führung in die Pause, die auch knapper oder in Gestalt eines Remis hätte daherkommen können. Seiner Mannschaft einen Vorwurf machen konnte der Trainer aber nicht. "Wie aus einem Guss haben wir nicht gespielt, was sicher auch etwas dem Boden zuzuschreiben war", meinte der 96-Coach, der seinen Jungs aber eine tadellose Einstellung und eben eine große Portion Kaltschnäuzigkeit vor des Gegners Tor attestierte.

Rostock im zweiten Durchgang ohne Chancen
Im zweiten Durchgang spielten die hannoverschen A-Junioren souveräner. Die Gäste kamen jedenfalls nicht mehr gefährlich vor das Tor von 96-Keeper Brünig. Stendels Elf indes brauchte allerdings bis zur 89. Minute, ehe sie den Sack in Person von Sarenren-Bazee endgültig zumachte - es war wieder ein über die linke Seite vorgetragener Angriff.

In der Liga bleibt die U19 fürs Erste Tabellenvierter, im Junioren-DFB-Pokal kann sie am kommenden Sonntag den Einzug ins Finale klarmachen. Dann trifft 96 nämlich im Semifinale auf den Nachwuchs des FC Schalke 04, der momentan ganz stark aufspielt und für die jungen Roten eine hohe Hürde sein wird. "Wir müssen noch eine Schippe drauflegen", bemerkte der Coach mit Blick auf die Leistung gegen Rostock, er weiß aber ganz genau, dass seine Mannschaft besser spielen kann. Und die Erkenntnis, dass man auch Begegnungen für sich entscheiden kann, in denen es mit den fußballerischen Leckerbissen nicht ganz so weit her ist, kann vor so einem wichtigen Spiel ja auch nicht schaden.
mi 

U19: Brünig - Wolf, Wilton, Hübers, Panagiotidis - Polomka (66. Tuna), Marotzke (84. Keskin), Serra - Bähre (55. Grunert) - Krottke, Capin (76. Sarenren-Bazee)

Hansa Rostock: Schröder - Studzinski, Esdorf, Reusing, Scherff - Christiansen - Kretschmer (87. Dimter), Burmeister (70. Rokita), Gebissa - Schlottke, Grube

Tore: 1:0 Polomka (4.), 2:0 Capin (18.), 3:0 Sarenren-Bazee

Gelbe Karten: -

Gelb-Rote Karten: - / Studzinski (78. wiederholtes Foulspiel)

Schiedsrichter: Kanzler (Eisenach)

Zuschauer: 65

>>Tabelle A-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost<<