Profis

Fakten zum Wolfsburg-Spiel

Am Samstag treten unsere Roten in der Volkswagen Arena beim VfL Wolfsburg an. Die letzten beiden Niedersachsen-Duelle konnten unsere Roten gewinnen. Hier alle Fakten zum Spiel!

  • Hoffnung: Hannover 96 gewann die vergangenen beiden Niedersachsen-Duelle in Wolfsburg deutlich – 3:1 beim Debüt von Tayfun Korkut und 4:0 im September 2012.

  • Wolfsburg verlor fünf der letzten sechs BL-Duelle mit Hannover, gewann jedoch das letzte in der Hinrunde mit 3:1 in der HDI Arena. Zwischen 2008 und 2010 hatten die Wölfe noch sechs Duelle in Folge gewinnen können.

  • Hannover 96 ist seit 14 Ligaspielen sieglos (6 Remis, 8 Niederlagen) – das ist die längste Negativserie seit dem Wiederaufstieg 2002. In der Abstiegssaison 1985/86 blieben die 96er zum einzigen Mal innerhalb einer Saison länger sieglos (17 Spiele).

  • Hannover ist die einzige Profi-Mannschaft Deutschlands, die noch kein Ligaspiel in diesem Jahr gewonnen hat (5 Punkte). Historisch stiegen acht von zehn Bundesligisten ohne Rückrundensieg nach 13 Spielen ab (u.a. 1985/86 Hannover).

  • In der heimischen Arena ist der VfL als einziger Bundesligist 2014/15 noch ungeschlagen, insgesamt nun schon seit 20 Spielen. Gegen Hannover kann nun der alte Vereinsrekord ausden Jahren 2008 und 2009 überboten werden.

  • Hannover erzielte 48,5 Prozent der Tore nach Standards, nur Bremen anteilig mehr (50 Prozent). In der Rückrunde erzielte 96 nur fünf (von 12) Tore aus dem Spiel heraus.

  • Kapitän Lars Stindl, der an vier der letzten sechs Tore der 96er direkt beteiligt war (3 Tore, 1 Vorlage), ist nach seiner 5. Gelben Karte gesperrt.

  • Kevin De Bruyne bestritt sein 1. BL-Spiel für Wolfsburg bei der 1:3-Heimpleite gegen Hannover im Januar 2014. Seitdem war er in 46 BL-Spielen an 36 Treffern beteiligt (13 Tore,23 Assists) – Topwert der Liga.

  • Im September 2006 übernahm Michael Frontzeck das Traineramt von Dieter Hecking bei BL-Aufsteiger Alemannia Aachen, der von Hannover 96 abgeworben wurde.

  • Von 1983 bis 1985 spielten Hecking und Frontzeck gemeinsam für den VfL Borussia Mönchengladbach, ihr damaliger Trainer war Jupp Heynckes.

Quelle: www.bundesliga.de