Nachwuchs, Leistungsbereich

U23: 0:2 am letzten Spieltag

Mit 0:2 hat die U23 am letzten Spieltag beim BSV Rehden verloren und verabschiedet sich auf dem 12. Tabellenplatz aus der Regionalligasaison 2015/2016. Trotz des Ergebnisses zeigte die Elf von Coach Michael Krüger aber eine anständige Leistung. 

Unglücklicher Start
Das letzte Spiel in dieser Regionalligasaison beim BSV Rehden startete für die U23 denkbar schlecht. Schon nach zwei Minuten lag die Mannschaft von Trainer Michael Krüger mit 0:1 hinten, weil sie nach einem eigenen Freistoß in einen Konter lief. "Wir haben danach ein ordentliches Spiel gemacht und hatten auch gute Gelegenheiten, den Ausgleich zu machen", ordnete Krüger die Leistung seiner Schützlinge ein. Offensichtlich war aber auch, dass die mentalen und körperlichen Kraftreserven der jungen Roten erschöpft waren und es deswegen nach dem Rehdener 2:0 (70.) extrem schwer wurde, den Weg zurück in die Partie zu finden.

Kraftreserven erschöpft
"Wir haben alles versucht, am Ende hat aber die Energie gefehlt. Da muss ich mit meinen Spielern einfach nachsichtig sein", sagte der Coach nach Abpfiff. Bei der U23 blickt man auf eine schwierige Hinrunde zurück, die für die vielen bisherigen Junioren von Akklimatisierungsschwierigkeiten in der körperlich deutlich anspruchsvolleren Regionalliga geprägt war. Die Rückserie war dafür umso besser. In einem enorm engen und leistungsstarken Feld hat sich 96 anständig verkauft, verabschiedet sich auf Rang 12 in die Sommerpause und greift in der nächsten Spielzeit wieder mit dem Ziel an, eigene Talente für den Profikader vorzubereiten. In dieser Saison hat das ja schon ganz hervorragend geklappt. 

Lob für die U19
In diesem Zusammenhang hob Krüger auch ganz besonders die tolle Arbeit bei der U19 hervor, die am heutigen Samstagmittag im Sieg des DFB-Junioren-Vereinspokals mündete. "Wir haben auf dem Weg nach Rehden die erste Halbzeit im Bus gesehen und die Freude war dann riesengroß, als unsere Jungs das Finale verdient gewonnen hatten", so Krüger, der einige der Pokalhelden mit Sicherheit unter seinen Fittichen weiterentwickeln wird. Vorher aber steht der verdiente Sommerurlaub an, der bis zum 23. Juni gehen wird. Ab da wird dann wieder hart gearbeitet.
mi