96plus, Klub

Großer 96plus-Laternenumzug

Lachende Kinder, bunte Laternen und fröhliche Gesänge: Beim großen 96plus-Laternenumzug zogen 800 Kinder mit ihren Eltern vom Opernplatz zur HDI Arena. Dabei ist eine stolze Summe für den guten Zweck zusammengekommen: Partner Johnson Controls spendet für jedes teilnehmende Kind zwei Euro an den "Offenen Mittagstisch" in Empelde – also insgesamt 1.600 Euro.

Johann-Friedrich Dempwolff, Lars-Ole Walburg, Björn Bremer, Dirk Kroll, Stefan Schostok, Fynn Arkenberg und Timo Königsmann (v.l.) mit KIDS-Maskottchen EDDI

Singend in die HDI Arena
Eröffnet wurde der Laternenumzug von Oberbürgermeister Stefan Schostok, 96-Geschäftsführer Björn Bremer, Johann-Friedrich Dempwolff, Geschäftsführer Johnson Controls, und Lars-Ole Walburg, Intendant des Schauspiel Hannover. "Eine tolle Veranstaltung, die die Freude am Laternelaufen mit einem guten Zweck verbindet. Dass der Laternenumzug mittlerweile bereits zum sechsten Mal stattfindet und zur Tradition geworden ist, ist besonders erfreulich", freute sich Björn Bremer über den erfolgreichen Laternenumzug und die vielen teilnehmenden Kinder, Eltern und Großeltern.

Begleitet von Musikzügen aus Harsum und Laatzen sowie St. Martin hoch zu Ross marschierten die rund 2.000 Teilnehmer vom Opernplatz zum Innenraum der HDI Arena. Mit dabei waren auch die 96-Spieler Fynn Arkenberg und Timo Königsmann, die gemeinsam mit den Kindern durch Hannover liefen. Fröhlich singend endete der Umzug mit einem großen Gruppenfoto auf der Westtribüne der HDI Arena.

Der gute Zweck
Johnson Controls spendet für jedes teilnehmende Kind 2 Euro an den "Offenen Mittagstisch" in Empelde. Dieser ist für viele Schüler, aber auch für ältere Menschen mit geringem Budget ein wichtiger sozialer Anlaufpunkt. Seit über zehn Jahren öffnet der liebevoll geführte Mittagstisch für die bedürftigen Bewohner Empeldes seine Türen. So hilft das Projekt vielen Menschen in der Region Hannover, die unter finanziellen Sorgen leiden und so Gemeinschaft und Geborgenheit erfahren können. "Das Geld gibt uns Planungssicherheit und hilft sehr, dass wir den Mittagstisch auch zukünftig anbieten können", freute sich Diakon Dirk Kroll von der katholischen Pfarrgemeinde St. Maximilian Kolbe, einem der Projektpartner des Mittagstischs, über die rege Teilnahme und die großzügige Spende.

Für alle, die dabei waren, bieten wir als schöne Erinnerung hier das Gruppenfoto in zwei Varianten zum Download an: