Nachwuchs, Leistungsbereich

U23 zu Gast beim Spitzenreiter

Am morgigen Ostersamstag wartet auf die U23 von Trainer Mike Barten das Auswärtsspiel beim Spitzenreiter Hamburger SV. "Wir wollen mutig auftreten", verspricht der Coach.

Aktiv und mutig
Drei Punkte im Osternest, das wäre natürlich was. Aber sich selbst das größtmögliche Ostergeschenk zu machen, das wird schwer für die U23, die am morgigen Samstag beim Hamburger SV und damit beim Spitzenreiter der Regionalliga Nord zu Gast ist. Die Hausherren haben in dieser Saison noch nicht ein einziges Heimspiel verloren, zuletzt aber auch keine Bäume auf eigener Wiese ausgerissen. An diesem Mittwoch kam der HSV nicht über ein 0:0 gegen die SpVgg Drochtersen/Assel hinaus, weil die sich besonders auf die Defensive verlagerte. "Wir werden uns da trotzdem nicht hinten rein stellen", sagt Barten. Er erwarte von seinen Jungs, mutig an die Aufgabe heranzugehen und den Gegner aktiv zu beschäftigen. 

Duell der Abwehrreihen
Entsprechend groß ist auch der Respekt beim Gegner, der sich im Hinspiel auch nur knapp mit 1:0 durchsetzen konnte. "Als Ausbildungsmannschaft in einem NLZ hat Hannover auch den Anspruch Fußball zu spielen und das können sie", wird Hamburgs Trainer Steffen Weiß auf der Homepage des Vereins zitiert. Man darf sich also auf eine Partie mit spielerisch feinen Momenten freuen, gleichzeitig müssen beide Teams zusehen, möglichst effizient vor dem Tor zu sein. 17 Gegentreffer aufseiten des HSV, 18 bei 96 - es wird am Ostersonntag auch das Duell der beiden besten Abwehrreihen der Liga. Und wer weiß, wenn bei den jungen Roten der Kasten sauber bleibt, dann klappt es vielleicht sogar mit dem dreifachen Osterglück.
mi

Anpfiff der Partie ist Samstag, 31. März um 13 Uhr im Wolfgang-Meyer-Stadion.