Nachwuchs, Leistungsbereich

U23 gewinnt in Oldenburg

Es war nicht schön, aber erfolgreich: Die U23 hat am Sonntagnachmittag beim Aufsteiger VfL Oldenburg gewonnen und damit ihren Platz in der Spitzengruppe der Regionalliga Nord behauptet. "Es war wirklich kein schönes Spiel und wir sind froh, dass wir uns am Ende durchgesetzt haben", sagte Coach Christoph Dabrowski nach Abpfiff. 

Nicht schön, aber erfolgreich
Unangenehm und nicht schön - etwas anderes hat Christoph Dabrowski nicht von der Partie seine U23 beim VfL Oldenburg erwartet und etwas anderes bekam er auch nicht zu sehen. "Es war wirklich kein schönes Spiel unter schwierigen Bedingungen", sagte der Trainer über das Match am Sonntagnachmittag, das seine Jungs am Ende mit 3:1 gewannen. Auf einem alten und nicht gut zu bespielenden Kunstrasen taten sich die jungen Roten schwer, ihren ansprechenden Ballbesitzfußball zu zeigen, "obwohl wir es in den ersten 45 Minuten etwas besser als in der zweiten Halbzeit gemacht haben und zu einigen ganz guten Szenen gekommen sind", fand der Coach. Trotzdem ging der Aufsteiger erstmal im Führung (15.), Hadzic gelang aber nach einer halben Stunde der Ausgleich per Strafstoß.

Weinkauf pariert Elfmeter
Elfmeter gab es eine Minute später auch auf der anderen Seite, Weinkauf im 96-Kasten parierte aber und sicherte das Remis zur Pause. Nach dem Seitenwechsel plätscherte die Partie so vor sich hin und es war der Effizienz der Roten zu verdanken, dass am Ende drei Punkte auf ihr Konto wanderten. Riegel (67.) und noch einmal Hadzic (80.) sorgten für den 3:1-Endstand und für einen Sieg, der nur des Ergebnisses wegen in Erinnerung bleiben wird. "Von der Leistung her haken wir das sofort ab, schöpfen jetzt Kraft und konzentrieren uns dann voll auf das Spiel gegen Wolfsburg", verschob sich Dabrowskis Fokus direkt auf das jetzt schon mit Vorfreude erwartete Duell mit dem niedersächsischen Bundesliga-Nachwuchs, der gleichzeitig aktueller Spitzenreiter der Regionalliga Nord ist.
mi



Statistik:

VfL Oldenburg: J. Zohrabian - Köhler, Rahmig, Schmidt, Tjardes - A. Zohrabian, Erdogan, Sandoghdar (75. Siegert), Kaissis - Azong (75. Lokaj), Badjie (75. Celik)

Hannover 96: Weinkauf - Springfeld (83. Hehne), Schulz, Marusenko, Ritzka - Dierßen (66. Stefandl), Baller (46. Riegel) - Tarnat, Dauter, Demir - Hadzic

Tore: 1:0 Badjie (15.), 1:1 Hadzic (30., Foulelfmeter), 1:2 Riegel (67.), 1:3 Hadzic (80.)

Gelbe Karten: - / Springfeld

Schiedsrichter: Pötter (Aumühle)

Zuschauer: 300