Nachwuchs, Leistungsbereich

U17: Niederlage in Bremen

Unsere U17 hat am Samstagnachmittag beim SV Werder Bremen knapp mit 2:1 verloren. Dem schläfrigen Beginn folgt eine gute zweite Halbzeit, aber am Ende geht es ohne Punkt zurück in die Akademie.

Passivität in Halbzeit eins
Bei der 0:2-Heimniederlage vergangenes Wochenende gegen Union Berlin wurde eine Siegesserie von drei Spielen gestoppt und auch in Bremen hat es aufgrund eines schwachen Beginns nicht für Zählbares gereicht. Erst staubt Silas Steinwedel aus kurzer Entfernung ab (12.) und sechs Minuten später bringt Adrian Jusufi einen Drehschuss im langen Eck unter. "Wenn man erstmal 2:0 hinten liegt, ist es auch gegen Werder schwer zurückzukommen", kommentiert Cheftrainer Mike Barten den frühen Zwei-Tore-Vorsprung für Werder. Der 96-Nachwuchs agiert in Durchgang eins zu passiv, um dem dominierenden Spiel der Hanseaten gefährlich werden zu können. Der Versuch von Maximilian Franke ist zudem am Querbalken gescheitert. "Wir sind in der ersten Halbzeit nicht in die Zweikämpfe gekommen und ewig einen Schritt zu spät gewesen", ärgert sich Barten über die erste Hälfte.

Aggressivität in Halbzeit zwei
Nachdem der Coach in der Halbzeit an den Stellschrauben gedreht hat, kommt unser U23-Nachwuchs deutlich aggressiver aus der Kabine und kann Werder in den zweiten 45 Minuten in die Schranken weisen. "Erste Halbzeit geht an Werder, zweite Halbzeit geht an uns. Da wäre ein Unentschieden verdient gewesen", lautet Bartens Fazit im Anschluss an die Partie. Die Akademie-Talente lassen bis zum Schlusspfiff einige Möglichkeiten liegen und können, nach einem sehenswerten Angriff über die Flügel, nur noch zum 1:2 (72.) verkürzen – Maximilian Franke der Torschütze. "Schade, dass es am Ende zu mehr nicht gereicht hat. Wir brauchen einfach zu viele Chancen, um Tore zu machen", hätte Barten in Bremen gerne einen "Bonuspunkt" mitgenommen. Im letzten Spiel des Jahres geht es am nächsten Spieltag gegen den abstiegsbedrohten FC Energie Cottbus.
cvm

STATISTIK

Werder Bremen: Kurth - Hildebrandt, Nouwame, Brandt, Hinte - Asante, Kaid, Steinwedel, Orlick (69. Widiker) - Jusufi, Nankishi 

Hannover 96: Kokott - Homik, Eichhorn (70. Bas), Glombitza, - Frees (41. Gorny), Franke, Kutluhan, Keissoglou (62. Kiy), Oppie – Lührs, Momuluh

Tore: 1:0 Steinwedel (12.), 2:0 Jusufi (18.), 2:1 Franke (72.)

Gelbe Karten: Kaid / Eichhorn, Bas, Momuluh

Schiedsrichter: Wiethüchter (Berlin) 

Zuschauer: 102