Profis, TL Marbella

Muskelbauch-Verletzung bei Bebou

Im Testspiel gegen Zulte Waregem am Sonntagnachmittag musste Ihlas Bebou verletzt vom Platz. Erneut macht ihm der rechte Oberschenkel zu schaffen – allerdings sind die Probleme diesmal an einer anderen Stelle.

"Eine unkontrollierte Bewegung"
Den drei Gegentoren beim 3:3 gegen den belgischen Erstligisten zum Trotz – die bitterste Minute aus 96-Sicht war eindeutig die 19.: Ihlas Bebou, der sein Debüt nach längerer Pause gab und bis dahin stark aufgespielt hatte, blieb nach einem Zweikampf liegen. "Durch das Tackling hat er einen Ausfallschritt gemacht, eine unkontrollierte Bewegung", schilderte Chefcoach André Breitenreiter die Situation. Das hat zu einer neuen Verletzung geführt, aber nicht an der gleichen Stelle. Die Verletzung ist "im Muskelbauch, also einen Tick tiefer als es vorher der Fall war – da war es im Sehnenansatz." Die vorherige Verletzung hatte der Togoer sich auf der Länderspielreise im November zugezogen.

Mannschaftsarzt Felix Hessel und Physio Ralf Blume machten Bebous Erstversorgung auf dem Platz - anschließend wurde er ins Mannschaftshotel gebracht.

"Sehr unglücklich für ihn und für uns"
Nun gibt es also neue Sorgen um den schnellen Offensivmann. Extrem ärgerlich, denn Bebou hatte während des Trainingslagers problemlos die Rückkehr ins Mannschaftstraining vollzogen. Als Co-Kommentator beim ersten Testspiel gegen Nijmegen hatte er zum Ausdruck gebracht, wie sehr er sich auf seine Rückkehr in den Spielbetrieb gefreut hat. "Er hat sich sehr gut gefühlt, klar signalisiert, dass er sich richtig fit fühlt für mindestens eine Halbzeit", berichtete Breitenreiter. "Von daher ist es natürlich sehr unglücklich für ihn und für uns."

In den letzten Wochen der Hinrunde hatte Bebou den Roten merklich gefehlt. "Es weiß ja jeder, dass Ihlas eine enorme Wichtigkeit hat für unser Spiel", stellte der Trainer nochmals heraus – und zählte die augenfälligsten Qualitäten der Nummer 13 auf: "Aufgrund seiner Tempodribblings, seiner Geschwindigkeit, seines Abschlusses."

"Wir müssen jetzt die Untersuchung abwarten"
Noch steht eine genaue Diagnose aus. Es bleibt die Hoffnung, dass alles nicht so gravierend ist wie bei der Verletzung zuvor. "Das wäre natürlich ganz bitter, wenn er jetzt ausfällt mit einer neuen Verletzung", spricht Breitenreiter wohl jedem 96er aus der Seele, aber: "Wir müssen jetzt die Untersuchung abwarten." Und ganz fest die Daumen drücken, dass Ihlas bald zurückkommt!
hec