Nachwuchs, Leistungsbereich

U23: Fünfter Seriensieg bei Egestorf

Fünfter Sieg in Folge: Unsere U23 gewinnt am Samstagnachmittag beim 1.FC Germania Egestorf/Langreder mit 1:0. Der Torschütze feiert Premiere und ein Gegentreffer haben sich die jungen Roten nun schon länger nicht gefangen. Unser Spielbericht!

Erzielte sein erstes Tor für Hannover 96: Winter-Neuzugang Valdrin Mustafa. (Foto gegen Jeddeloh)

Premierentreffer
Vor dem Lokalderby an der Ammerke bei Germania Egestorf/Langreder hatte sich mit 1:0 eine Art Standardergebnis bei unserer U23 eingebürgert, denn die vergangenen drei Partien haben die jungen Roten mit diesem minimalistischen Ergebnis für sich entschieden. Nur der erste Sieg des Jahres beim VfB Oldenburg bildet dahingehend mit 2:1 eine Ausnahme und in der Summe hat 96 bislang in jedem Spiel einen Dreier eingeholt. Im Barsinghäuser Ortsteil Egestorf geben die Akademie-Talente von Beginn an Vollgas und sind in Durchgang eins die spielbestimmende Mannschaft mit einer Reihe an Tormöglichkeiten. "Wir haben es in der ersten Halbzeit sehr gut gemacht, haben Ball und Gegner laufen lassen", lobt U23-Cheftrainer Christoph Dabrowski einen starken ersten Durchgang, der fußballerisch besondere Anerkennung verdient. In der 21. Spielminute vollendet Valdrin Mustafa folgerichtig zum 0:1, nachdem Egestorf-Schlussmann Markus Straten-Wolf einen Weitschuss von Nikita Marusenko nur abprallen lässt. Der Winter-Neuzugang vom 1.FC Kaiserslautern erzielt damit seinen ersten Treffer im 96-Dress. Die zweiten 45 Minuten gestalten sich deutlich abwechslungsreicher und die Germania kommt mit ordentlich Dampf aus den Katakomben. "Der Gegner hat sich in der zweiten Hälfte mehr vorgenommen und wurde gefährlicher", sieht auch Dabrowski einen engagierten zweiten Durchgang der Hausherren, in dem Leo Weinkauf immer häufiger gefordert ist, sich aber als starker Rückhalt beweist.

Vermeintlicher Ausgleich
Eine knappe Viertelstunde vor Schluss dann der umjubelte Ausgleich durch Torben Engelking (76.). Der Treffer wird vom Schiedsrichtergespann allerdings nicht gegeben, da der Linienrichter eine Abseitsstellung erkannt hatte. Und so bleibt es am Ende etwas glücklich bei drei Punkten für unseren Nachwuchs, wenngleich der gewohnt knappe Sieg für Dabrowski in Ordnung geht: "Alles in allem ist es nicht unverdient gewesen, weil wir fußballerisch die bessere Mannschaft waren." Das gilt vor allem für den ersten Spielabschnitt, in dem ausschließlich 96 den Ton angegeben hatte und die Führung hätte deutlicher gestalten können. "Ziel muss sein, dass wir mehr Tore schießen. Das zweite nachlegen, um den Gegner nicht stark zu machen, sodass keine Zweifel mehr aufkommen", pustet Dabrowski nach einer starken zweiten Halbzeit der Egestorfer glücklich durch und zeigt sich "natürlich zufrieden, dass wir gegen einen schweren Gegner gewonnen haben, der leidenschaftlich spielt und kompakt steht". Mit dem fünften Sieg und dem vierten 1:0 in Serie schiebt sich unsere U23 nun ins obere Tabellendrittel auf Rang sechs. Am kommenden Freitag gastiert dann der BSV Rehden in der Eilenriede.
cvm

STATISTIK

Egestorf/L.: Straten-Wolf - Oltrogge, Dismer (82. Baumgratz), Ngongang, Teichgräber - Siegert (28. Ilic), Dösemeci (57. Beismann), Stieler, Engelking - Novotny, Homeier

Hannover 96: Weinkauf - Morison, Hehne, Springfeld, Ritzka - Marusenko, Tarnat - Wolf (83. Baller), Dierßen, Stefandl (72. Hadzic) - Mustafa (87. Springfeld)

Tore: 0:1 Mustafa (21.)

Gelbe Karte: Stieler / Wolf, Marusenko

Schiedsrichterin: Benen (Nordhorn)

Zuschauer: 450