Leichtathletik

Leichtathletik: Diakité und Meyer verdammt schnell unterwegs!

Ein erfolgreiches Wochenende feierten die Leichtathleten von Hannover 96 bei der Landesoffenen Bahneröffnung in Garbsen und dabei erkämpften die 96-SportlerInnen zwölf Podiumsplätze.

Ifrim auf Erfolgsspur
Mit einer persönlichen Bestleistung im 100-Meter-Lauf kam U18-Athlet Cristian Ifrim nach 11,73 Sek. als Dritter ins Ziel. Der junge 96-Athlet war bereits eine Woche zuvor beim Werferwettbewerb in Sarstedt in den Disziplinen Kugelstoßen (13,09 m), Diskus (37,86 m) und Speerwurf (46,14 m) jeweils als Erstplatzierter sehr erfolgreich.

96er auf Siegerpodium
Schnell unterwegs waren auch seine U20-Mehrkampfkameraden auf der 100-Meter-Distanz. Mit persönlichen Bestleistungen kamen Malik Diakité nach 11,04 als Erster sowie Marcel Meyer nach 11,25 Sek. mit einem zweiten Platz ins Ziel. Erfolgreich verlief es auch im Hochsprung für Diakité mit 1,86 m (Platz 1). Ihm folgten Thorben Hast (1,83) und Meyer (1,83) auf das Siegerpodium.

Onnen siegt im Hochsprung
Bei den Männern kam beim 1500-Meter-Lauf Christian Giesler mit 4:40,28 Minuten auf Platz 5. Über eine persönlichen Bestleistung konnte Stefan Iburg (4:51,52) sich im Ziel freuen. Erwartungsgemäß präsentierte sich Eike Onnen beim Hochsprungwettbewerb als Sieger mit übersprungenen 2,26 m zum Beginn der Freiluftsaison.

Erfolge und Bestleistungen
Ebenfalls mit einer persönlichen Bestleistung und einer guten Frühform zeigte sich Casimir Matterne (Platz 1) beim Speerwurf mit 65,85 m. Sebastian Rebischke warf den Speer 64,39 m weit (Platz 3). Erfolgreichste Hochspringerin bei den Frauen wurde Mareike Rösing mit 1,76 m, gefolgt von Lale Eden (1,74). Weitere gute Platzierungen erreichten Florentine Gilde beim Speerwurf mit 39,16 m (Platz 2) und Christin Repnak beim Weitsprung mit 4,85 m (Platz 3).