96plus, Klub

96plus verlängert Zusammenarbeit mit Clarios

"Gemeinsam stark": Dieses Motto gilt für 96plus und Clarios auch in den kommenden drei Spielzeiten. Mit der Vertragsverlängerung bis 2022 gibt Clarios nicht nur ein klares Bekenntnis zur sozialen Verantwortung in der Region Hannover ab, sondern setzt die seit der Saison 2010/2011 bestehende erfolgreiche Partnerschaft mit der sozialen Initiative von Hannover 96 fort.

1300 Mitarbeiter in Hannover
Clarios? Für viele Menschen in der Region ist der Name noch neu und ungewohnt, doch das wird sich schnell ändern. Seit dem 1. Mai heißt es Clarios statt Johnson Controls. Hintergrund des Namenswechsels ist der Verkauf des Unternehmens. Seit dem 1. Mai gehört der Hersteller der bekannten VARTA-Autobatterie nicht mehr zum US-amerikanischen Industriekonzern Johnson Controls, sondern zu der kanadischen Finanzholding Brookfield Business Partners. Clarios gehört zu den wichtigsten Arbeitgebern der Stadt, rund 1300 Menschen arbeiten für das Unternehmen in Hannover, weltweit sind es an 56 Standorten 16.000 Mitarbeiter.

Clarios-Geschäftsführer Johann Friedrich Dempwolff und 96plus-Verantwortlicher Mirko Woitschig verkünden die frohe Botschaft.

"Weit mehr als Sponsoring"
"Wir hatten mit Johnson Controls einen super Partner und werden mit Clarios ebenfalls einen super Partner haben", sagt 96-Geschäftsführer Björn Bremer. "Die Vertragsverlängerung freut uns sehr, denn die Zusammenarbeit geht über das Sponsoring hinaus und ist geprägt von großem Engagement. Die Aktivitäten von 96plus sind prima, das hat auch Clarios erkannt. Wir hoffen, dass wir dabei mit unseren gemeinsamen Projekten helfen können, den Namen Clarios schnell bekannt zu machen."

Zahlreiche Projekte
96plus fördert gemeinnützige Projekte, Organisationen und Aktionen, aber auch einfach nur gute Ideen und gute Taten. Die Aktivitäten reichen von bewährten Veranstaltungen wie dem Laternenumzug, dem Märchenprojekt, dem Grillfest für Wohnungslose und Bedürftige bis zum "PROjekt Bolzplatz" oder der Unterstützung der Ökumenischen Essensausgabe oder zuletzt des Laufprojekts für an Multipler Sklerose (MS) erkrankte Menschen. Johann-Friedrich Dempwolff, Geschäftsführer von Clarios, sagt: "Der Name unseres Unternehmens hat sich von Johnson Controls zu Clarios geändert - unser Bewusstsein für eine soziale Verantwortung in der Region Hannover bleibt bestehen. Wir freuen uns über die weitere Zusammenarbeit in den kommenden drei Saisons, denn 96plus ist ein tolles Projekt."

Große Partner weiter dabei
Auch das sind gute Nachrichten: Neben der Verlängerung von Clarios bei 96plus werden in der zweiten Liga auch alle weiteren großen Partner von Hannover 96 an Bord bleiben. "Ein tolles Zeichen ist trotz des Abstiegs zudem die Treue der Business-Dauerkarten-Inhaber im Hospitality-Bereich", sagt Felix von Löbbecke, Senior Director von Lagardère Sport Germany.
hr