Profis, Pressekonferenz

Pressekonferenz vor Fürth: "Sollten auf dem Teppich bleiben"

Es ist wieder Heimspiel-Zeit: Vor dem Aufeinandertreffen mit der SpVgg Greuther Fürth in der HDI Arena spricht Mirko Slomka über den Erfolg in Wiesbaden, die Marschroute für Samstag und die personelle Lage. Schaut Euch hier die komplette Pressekonferenz an oder lest die wichtigsten Aussagen unseres Cheftrainers zusammengefasst!

Die wichtigsten Aussagen Mirko Slomkas zusammengefasst:

  • Slomka über die Personallage: Sebastian Jung hat es nicht geschafft, in dieser Woche in das Training einzusteigen. Niklas Tarnat ist auf einem sehr guten Weg, es wird aber noch ein bisschen dauern - tendenziell erst nach der Länderspielpause. Dann hatten wir Henne krankheitsbedingt am letzten Wochenende nicht dabei. Wir konnten uns freuen, dass er in dieser Woche quasi einen Tag früher eingestiegen ist, nämlich gestern. Somit hat die Hühnersuppe seiner Mama Gutes bewirkt. Er ist wieder voll im Training, alles in Ordnung. Bei Baka gab es ja auch eine kleine Ausfallerscheinung mit so einer kleinen Magen-Darm-Geschichte. Ihm geht es auch wieder gut. Er hat auch heute voll mittrainiert.

  • Slomka über Jonathas: Da haben wir uns jetzt entschieden, gemeinsam in einem Gespräch mit ihm, dass wir jetzt nicht den ganz normalen Ablauf nach einem Muskelfaserriss absolvieren, sondern dass wir insgesamt vier Wochen mit ihm arbeiten werden, um ihn erst danach wieder an das Mannschaftstraining heranzuführen. Das heißt auch hier für uns: in der Woche nach dem Länderspielwochenende, vor dem Spiel gegen Bielefeld, werden wir ihn dann wieder in das Mannschaftstraining übernehmen. Bis dahin hat er Einzelprogramm. Wir haben das mit ihm besprochen, mit den Physios gesprochen, haben ein tolles Gespräch gehabt mit ihm.

  • Slomka über die Neuzugänge Hansson und Horn: Mein persönlicher Eindruck ist: Es sind beides sehr gute Verstärkungen für unsere Mannschaft und sie erweitern natürlich auch unsere Optionen. Taktisch - und personell sowieso.

  • Slomka über den Erfolg in Wiesbaden: Natürlich hat uns dieser Auswärtssieg gut getan, gibt uns auch ein bisschen Rückenwind. Man merkt das ja auch an der Atmosphäre in der Mannschaft. Die Rückreise war angenehmer. Ich denke, diese Mannschaft hat sich belohnt für Dinge, die sie umgesetzt hat auf dem Platz. Allerdings sollten wir auf dem Teppich bleiben. Wir haben jetzt nicht an der Anfield Road gewonnen, sondern in Wiesbaden. Es war jetzt ein dringend notwendiger Sieg, um dranzubleiben, aber es jetzt kein Sieg, der uns auf eine andere Ebene hievt.

  • Slomka über den kommenden Gegner aus Fürth: Wir wissen schon, dass mit Greuther Fürth eine Mannschaft kommt, die uns alles abverlangt. Es ist eine sehr spielstarke Mannschaft, sie haben auswärts bei St. Pauli gewonnen, sie haben jetzt gegen Regensburg zu Hause gewonnen. Sie haben mit Hrgota, der zuletzt eingewechselt wurde, einen Spieler, der den Unterschied machen kann.

  • Slomka über die Marschroute für Samstag: Ich glaube, wir tun gut daran, die Dinge wieder abzurufen, die wir in Wiesbaden gut gemacht haben - und das noch zu steigern. Wir wissen alle, dass wir natürlich auch kämpferisch wieder dagegen halten und uns einfach auch durchsetzen müssen. Ich verlange von den Jungs einfach, so wie auch in den relativ intensiven Trainingseinheiten in dieser Woche, volle Konzentration und Fokus auf dieses wirklich ganz wichtige Spiel. Denn: Klar wollen wir nachlegen.