Klub

Nicht gegebenes Tor gegen Darmstadt: 96 legt Einspruch gegen Spielwertung ein

Hannover 96 hat nach intensiver Prüfung der Rechtslage gegen die Wertung des Heimspiels gegen den SV Darmstadt 98 (1:2) beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) Einspruch eingelegt.

Noch keine Entscheidung über Terminierung einer mündlichen Verhandlung
Der Einspruch stützt sich in der Begründung auf einen Regelverstoß des Schiedsrichters Dr. Martin Thomsen in Zusammenhang mit der Aberkennung des aus unserer Sicht korrekt erzielten Tores von Marc Stendera zum 2:2-Ausgleich in der 87. Spielminute. Nach unserer festen Überzeugung hätte dieses Tor – auch trotz der zu Saisonbeginn erfolgten Änderung im Regelwerk – gezählt werden müssen. Hannover 96 hat die Geschäftsleitung vom SV Darmstadt 98 über diesen Einspruch persönlich informiert. Der DFB hat über die Terminierung einer mündlichen Verhandlung noch nicht entschieden.

In der 87. Minute landete der Ball im Tor der Darmstädter, der Treffer wurde jedoch nach Videobeweis nicht gegeben.