Profis

Schlaudraff nach St. Pauli: "Haben uns als Einheit präsentiert"

"Im Endeffekt steht das Ergebnis über allem." - Jan Schlaudraff brachte es nach dem 1:0-Auswärtssieg beim FC St. Pauli auf den Punkt. Zwar zeigte unsere Mannschaft am Millerntor nicht unbedingt schönen Fußball, brachte stattdessen aber Grundtugenden auf den Platz, die in dieser Liga für einen Erfolg unabdingbar sind. Und dafür gibt es vom 96-Sportdirektor auch Lob für den Cheftrainer.

"Wir haben uns als Einheit präsentiert, wir haben uns gegenseitig unterstützt." - Nach dem Schlusspfiff am Millerntor kam die Mannschaft im Kreis zusammen.

Einsatz, Wille und Geschlossenheit
"Ich glaube schon, dass man der Mannschaft heute mal ein Kompliment machen muss - natürlich nicht für den Fußball, den wir gespielt haben", resümierte Schlaudraff nach dem Schlusspfiff am Millerntor. "Aber unter den Bedingungen, auch unter dem Druck, der jetzt schon da war, von der Geschlossenheit, vom Einsatz, vom Willen her hier so eine Leistung zu zeigen - das haben sie schon sehr gut gemacht." So spulte unser Team am Samstagnachmittag über drei Kilometer mehr ab als der Gegner, präsentierte sich über 90 Minuten bissig und zeigte von Beginn an, diesen Sieg unbedingt zu wollen. Zusammen mit dem frühen Tor Linton Mainas in der siebten Minute ergab das am Ende den verdienten Erfolg in der Fremde.

"Eine Mannschaft, die alles reingehauen hat"
Welchen Anteil Kenan Kocak, der seit etwas mehr als zwei Wochen als Cheftrainer unserer Profis im Amt ist und sich nun über den ersten Dreier freuen durfte, an dem Auftritt seines Teams hat, beschrieb Schlaudraff so: "Ich glaube, dass der Trainer es geschafft hat, eine Mannschaft auf den Platz zu bringen, die heute über 90 Minuten alles reingehauen hat. Auf jeder einzelnen Position haben wir alles reingehauen, egal ob defensiv oder offensiv." Und fügte an: "Wir haben uns als Einheit präsentiert, wir haben uns gegenseitig unterstützt. Und genau das ist die Basis, um in dieser Liga die Punkte zu holen."

Und genau so soll es am kommenden Wochenende weitergehen. Dann gastiert am Samstag (13 Uhr; Tickets) der FC Erzgebirge Aue in der HDI Arena und mit jeder Menge Einsatz, Wille und Geschlossenheit wollen wir dann auch endlich den ersten Heimsieg der laufenden Saison einfahren.
jb