Nachwuchs, Leistungsbereich

U17: Spitzenreiter HSV zu Gast

Unsere U17 empfängt am Samstagnachmittag (16 Uhr) mit dem Hamburger SV den aktuellen Tabellenführer. Die jungen Roten werden alles daran Setzen ihre furiose Serie zu bestätigen. Allen voran in der Defensive überzeugt das Team von Cheftrainer Mike Barten. Alle Infos zum Spiel – hier für Euch im Vorbericht!

Top-Torjäger Jo Luyeye (mitte) erwies seinem Team einen Bärendienst: Wegen unsportlichen Verhaltens am vergangenen Spietag fehlt er seinen Jungs gegen den Spitzenreiter.

Unsere Roten: Weiße Weste
Durch das torlose Unentschieden beim VfL Wolfsburg bewies unsere U17 wieder einmal ihre Defensivstärke und blieb in sechs der letzten sieben Spiele ohne Gegentor. Zusätzlichen Mut für die bevorstehende Aufgabe gegen den Tabellenführer HSV macht die Serie von elf ungeschlagenen Pflichtspielen. In Wolfsburg gab es allerdings auch einen Stimmungsdämpfer: Top-Torjäger Jo Luyeye muss nach einer Ampelkarte im nächsten Spiel aussetzen. Die Mannschaft von Mike Barten wird versuchen, diesen individuellen Ausfall durch mannschaftliche Geschlossenheit auszugleichen.

Der Gegner: Tabellenführer
Der Hamburger SV ist aktueller Tabellenführer. Nach der überraschend hohen 5:1-Niederlage bei der Konkurrenz aus Bremen fand der HSV mit zuletzt zwei souveränen Siegen beim FC St. Pauli und gegen den FC Carl Zeiß Jena ohne Gegentor wieder in die Erfolgsspur zurück. Die Hanseaten beeindrucken mit ihrer Heimstärke. Bisher schaffte es noch keine Mannschaft, dem Team von Cheftrainer Pit Reimers vor heimischem Publikum Punkte abzunehmen. Bei einem Misserfolg gegen unsere junge Roten könnte die Konkurrenz aus Berlin und Bremen an den Hamburgern vorbeiziehen.

Hinspiel: Niederlage Im Auswärtsspiel
Für den 96-Nachwuchs war in Hamburg am dritten Spieltag nichts zu holen. Bei der 4:0-Auswärtsniederlage führte der HSV bereits zur Pause mit 2:0 und kurz nach Wiederanpfiff legten die Hanseaten mit dem 3:0 frühzeitig die Weichen auf Sieg. Dafür gilt es sich im Eilenriedestadion zu revanchieren.

Top Facts: Ausgeglichen
Die Gesamtbilanz dieses Duells liest sich komplett ausgeglichen. Beide Mannschaften konnten sich jeweils neun Mal gegeneinander durchsetzen, fünf Partien endeten in einem Remis. Auch die Anzahl der Tore ist beinahe identisch und der HSV hat im direkten Vergleich ein Tor mehr.