96plus, Klub

Für das Erinnern: 96plus fördert Wanderausstellung "5Rooms"

Am 27. Januar 1945 wurde das Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau befreit. Anlässlich des 75. Jahrestages fördert 96plus die Ausstellung "5Rooms", die an verschiedenen Orten in Hannover zu sehen sein wird. Heute wird sie erstmalig im Rahmen des "The 'Night' Holocaust Concert" im Kuppelsaal des HCC zu sehen sein.

96plus-Leiter Mirko Woitschig hat einen Spendenscheck an die Organisatorinnen der Ausstellung übergeben.

Ausstellung in fünf Räumen
Anlässlich des 75. Jahrestags der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau fördert 96plus die Ausstellung "5Rooms", die zu einer intensiven Beschäftigung mit der Thematik anregen soll. Unterteilt ist die Ausstellung in fünf Räume, in denen Themen wie Antisemitismus, Holocaust, Rechtsextremismus und gesellschaftliche Ausgrenzung in Bezug auf die Geschehnisse der damaligen Zeit und im Heute behandelt werden.

Eintauchen in persönliche Geschichten
Durch auditive und visuelle Ausstellungsformate tauchen die Besucherinnen und Besucher in persönliche Geschichten ein und nähern sich dem Thema Holocaust hierbei auf einer niedrigschwelligen Ebene, ohne die Schwere der Thematik auszublenden. Des Weiteren werden Menschen und Projekte aus der Stadt und Region Hannover vorgestellt, die sich schon jetzt engagiert gegen Ausgrenzung und für ein offenes Miteinander einsetzen. Es soll zum Nachdenken angeregt und somit sollen Fragen aufgeworfen werden, welche nachhaltig bewegen.

Iyabo Kaczmarek (Mitorganisatorin der "5Rooms"-Ausstellung): "Das gesamte Ausstellungsteam freut sich, die Ausstellung heute endlich das erste Mal der Öffentlichkeit präsentieren zu können. Dass wir von 96plus die Unterstützung für die '5Rooms'-Ausstellung erhalten haben, macht uns froh und dankbar."

Mirko Woitschig (Leiter 96plus): "Wir freuen uns, diese tolle Ausstellung unterstützen zu können. Es ist wichtig, die Erinnerungen an das Geschehene aufrecht zu erhalten, um aus der Geschichte auch für die Zukunft zu lernen. Iyabo Kaczmarek und ihr Team haben eine interessante Ausstellung geschaffen, die zum Nachdenken einlädt und ein wichtiger Baustein ist, auch den nächsten Generationen Geschichte zu vermitteln."

Die Ausstellung wird in den kommenden Monaten an verschiedenen Orten zu sehen sein. Neben der Gedenkstätte Ahlem wird sie vor allem in Schulen in der Region Hannover gezeigt. Über öffentliche Ausstellungen informieren wir Euch an dieser Stelle.

96plus wird unterstützt durch seinen Hauptpartner Clarios.