Fans, Profis

Zieler übergibt Enke-Gedenkhandschuhe: "Das war mir schon sehr viel wert"

Vor rund zwei Wochen ersteigerte 96-Fan Robin Windel die Robert-Enke-Gedenkhandschuhe, die Ron-Robert Zieler an dessen Todestag getragen hat. Die Übergabe fand am Samstagnachmittag statt.

Übergabe in der Mixed Zone
"Das war mir schon sehr viel wert." - Robin Windels Augen strahlten mindestens genauso hell wie die Neonleuchten der Mixed Zone der HDI Arena, in der er am Samstag kaum eine Dreiviertelstunde nach dem Abpfiff des Spiels gegen den Hamburger Sportverein stand - neben Ron-Robert Zieler. Der 96-Keeper überreichte dem Fan aus Hann. Münden die Handschuhe, mit denen er am 10. November 2019, dem zehnten Todestag Robert Enkes, in der Partie beim 1. FC Heidenheim das Tor gehütet hatte. Ergebnis damals: 0:4 aus 96-Sicht. Aber: "An den Handschuhen lag es nicht", betonte Zieler beim kleinen Plausch, der die Übergabe begleitete.  

Robin Windel freut sich über seine ersteigerten Enke-Gedenkhandschuhe.

Andenken an Enke wird weitergetragen
Die Sonderedition ist den Handschuhen nach empfunden, die Enke 2009 zuletzt getragen hatte. 300 Stück fanden im freien Verkauf reißenden Absatz, die von Zieler getragenen Exemplare wurden Anfang des Monats versteigert. alle Einnahmen gehen an die Robert-Enke-Stiftung, deren Geschäftsführer Jan Baßler der Übergabe auch beiwohnte. 507 Euro bot Robin Windel und bekam den Zuschlag. "Ich hätte wohl auch noch mehr dafür bezahlt", verriet der 96-Fan, der im Göttinger Raum selbst noch als Torwart auf Bezirksligaebene aktiv ist. Dabei wird er die frisch ersteigerten Handschuhe allerdings nicht tragen. "Die kommen in die Vitrine", erklärte Windel. Eines Tages wird der junge Vater dieses ganz besondere Erinnerungsstück an seinen Sohn weiterreichen – und damit auch das Andenken an Robert Enke in die nächste 96-Fan-Generation tragen.
hec