Profis

Kleingruppen-Training in der HDI Arena: Mit Lächeln und Ball am Fuß

Es war ein kleiner Schritt zurück zur Normalität: Mit Kleingruppen-Training sind die Spieler von Hannover 96 heute auf den Platz zurückgekehrt. In der HDI Arena übten die Spieler über den Tag verteilt zu unterschiedlichen Zeiten erstmals nach vier Wochen auch wieder mit dem Ball – immer unter Berücksichtigung der Abstands- und Hygieneregeln und unter Ausschluss der Öffentlichkeit.

Edgar Prib und Flo Muslija halten genügend Abstand: Geübt wird in Zweier- oder Vierergruppen.

Endlich wieder Ball am Fuß
"Die Spieler waren froh, nach so langer Zeit wieder einen Ball am Fuß zu haben", sagt Gerhard Zuber, der Sportliche Leiter der Roten. "Die Jungs sind mit einem Lächeln in die HDI Arena gekommen." Gearbeitet wurde in Zweier- und Vierergruppen. "Mit einem gewöhnlichen Training kann man das natürlich nicht vergleichen. Aber es ist gut, um langsam wieder reinzukommen, ein paar Pass- oder Parcoursübungen machen zu können und wieder ein Gefühl für den Ball zu bekommen", sagt Zuber.

Die Logistik passt
Vor jeder Trainingseinheit hatten Chefcoach Kenan Kocak und Zuber die Spieler in ihren Kleingruppen ausführlich über das informiert, was es in diesen Tagen zu beachten gilt. "Wir hatten vorher viele Telefonkonferenzen bei uns, bei denen sich jeder in seinem Teilbereich Gedanken gemacht hat, wie wir das Training unter Einhaltung aller Empfehlungen und Regeln logistisch hinbekommen", sagt Zuber. "Das haben wir wirklich gut hingekriegt."

Und auch diese gute Nachricht soll nicht verschwiegen werden: "Alle Spieler sind gesund und in einem körperlich sehr guten Zustand", sagt Zuber.
hr

Endlich ist wieder ein Ball im Spiel: 96-Torhüter Ron-Robert Zieler mit Torwarttrainer Rolf Moßmann.
Hat alles im Blick und sorgt für die nötige Ausrüstung: 96-Zeugwart Servet Kaya