Profis, Klub

Gespräche mit DFL wegen Spielausfall: "Geht um Lösung für die gesamte 2. Liga"

Hannover 96 hat am Wochenende intensive Gespräche mit Verantwortlichen der Deutschen Fußball-Liga (DFL) geführt, um die nach dem Dresdner Quarantänefall entstandenen Fragen zu klären. Sicher ist derzeit nur: Das Heimspiel der Roten am kommenden Sonntag gegen Dynamo Dresden findet nicht statt. Einen Nachholtermin gibt es noch nicht.

Das für kommende Woche Sonntag, den 17. Mai, angesetzte Spiel unserer Mannschaft gegen Dynamo Dresden wird nicht wie geplant stattfinden, da sich der komplette Kader des Gegners nach zwei positiven Corona-Tests in Quarantäne befindet.

"Lösung für die gesamte 2. Liga"
Voraussichtlich erst morgen oder übermorgen wird die DFL entscheiden, wie es weitergeht in der 2. Liga. "Es geht jetzt primär nicht um das eine Spiel, sondern um eine Lösung für die gesamte 2. Liga", sagt Gerhard Zuber, der Sportdirektor von Hannover 96. "Wir sind auf alle Eventualitäten vorbereitet, ob wir Montag ins Hotel gehen, werden wir kurzfristig in Absprache mit der DFL entscheiden."

Dynamo-Kader in Quarantäne
Nach Auswertung der regelmäßigen Testungen bei Dynamo Dresden hatte es bei Dynamo Dresden am Samstag zwei neue Corona-Fälle gegeben. Noch an dem Tag hatte das Gesundheitsamt für Spieler, Trainer und Staff eine zweiwöchige Quarantäne verordnet. Dadurch kann Dynamo nicht am kommenden Sonntag in der HDI Arena antreten. Hannover 96 wünscht den betroffenen Dynamo-Spielern alles Gute. Laut des Klubs haben die Spieler keine Symptome gezeigt und seien "medizinisch unauffällig".