Kids, Allgemeines

Die 96-Fußballschule kehrt zurück auf den Fußballplatz

Nach über zwei Monaten Zwangspause hat die 96-Fußballschule endlich wieder positive Neuigkeiten für alle fußballbegeisterten Kids zu verkünden: Der Trainings- und Campbetrieb wird wieder aufgenommen. Mit einem vollumfänglichen Trainings- und Hygienekonzept und unter Einhaltung aller vorgegebenen Präventivmaßnahmen sieht sieht sich die 96-Fußballschule gewappnet für einen "Restart" - und legt bereits am Sonntag, den 17. Mai los.

Nach über 20 Campabsagen kann es ab Mitte Mai wieder losgehen
Die erste Hälfte des Jahres 2020 hatten sich die Verantwortlichen der 96-Fußballschule sichtlich anders vorgestellt. Nachdem die Planung aller Camps, Festivals und Individualtrainings für das gesamte Jahr abgeschlossen war, blickte man einem weiteren Jahr mit geballter Ladung Fußball auf den Plätzen in der Region Hannover und darüber hinaus mit voller Vorfreude entgegen. Die Corona-Pandemie machte diesen Planungen vorerst einen Strich durch die Rechnung, sodass allein in den Monaten März, April und Mai über 20 Wochenend- und Feriencamps sowie alle Einheiten des Individualtrainings abgesagt werden mussten. In der Zwangspause wurde den Kids ein Alternativprogramm für zu Hause ermöglicht:  Über die Social Media Kanäle der 96-Fußballschule (Facebook & Instagram) konnten diverse Übungen am Ball in den heimischen Garten oder die eigenen vier Wände verlagert werden und auch der vierteilige "Kinder- & Familientag" bescherte Familien und 96-Fans ein tolles und abwechslungsreiches Programm für die Zeit zu Hause. Durch den stufenweisen Einstieg in den Trainingsbetrieb, auf den sich Bund und Länder kürzlich einigten, ist das Fußballspielen unter freiem Himmel auf Sportplätzen nun wieder erlaubt - unter zwingend einzuhaltenden Auflagen.

Tolle Nachricht für die Kids: Das Fußballtraining kann wieder losgehen!

Zeitnaher Einstieg mit lückenlosem Trainings- und Hygienekonzept
Im Hintergrund arbeitete die 96-Fußballschule auf Hochtouren an einem vollumfänglichen Trainingskonzept, dass zum einen alle Abstands- und Hygieneregeln berücksichtigt und zum anderen diverse "coronagerechte" Übungsformen beinhaltet, mit dem den teilnehmenden Kids auch unter den erschwerten Bedingungen ein spaßbringendes Training ermöglicht werden soll. Neuartige Elemente wie Abstandsmarkierungen und Laufkorridore sind in jeder Trainingsskizze zu finden und sorgen für den notwendigen Sicherheitsabstand zwischen den Trainierenden. Das beim Gesundheitskonzept eingereichte Konzept stieß auf durchweg positive Resonanz, sodass sich das gesamte Team für einen Restart gewappnet sieht und einem baldigen Start mit voller Zuversicht entgegenblickt.

Durchführung von Training und Camp liegt im Ermessen der Partner- und Kooperationsvereine
Nach Veröffentlichung des Beschlusses befindet man sich in zahlreichen Gesprächen mit den Partner- und Kooperationsvereinen, auf deren Sportgelände das Fußballtraining stattfinden soll. Gemeinsam sollen die Rahmenbedingungen für eine reibungslose und gefahrenfreie Durchführung der Veranstaltungen geschaffen werden. Hierzu gehört beispielsweise auch, dass Individualtrainings, die in einer Turnhalle oder einem Soccerpark geplant waren, auf einen naheliegenden Sportplatz unter freiem Himmel verlegt werden. Der Verein selbst hat bei der Entscheidung, ob das Camp oder das Training letztlich stattfinden kann, das letzte Wort. Das Individualtraining startet am Sonntag, den 17. Mai mit dem Training an der 96-Akademie. Das erste Wochenendcamp nach dem "Restart" findet am Wochenende vom 22. bis 24. Mai beim FC Rethen statt. Einige Restplätze sind noch verfügbar - HIER geht es zur Buchung.

Arne Kübek, Leiter der 96-Fußballschule:
"Wir freuen uns sehr, dass wir endlich wieder gemeinsam auf dem Platz stehen können. Die Zwischenzeit haben wir genutzt, um ein spaßbringendes, forderndes und vielfältiges Trainingsprogramm unter Einhaltung aller Präventionsregeln zu entwickeln, welches die Schwerpunkte Dribbling, Passspiel, Torschuss, kognitives Bewegungstraining und Athletik umfasst. Unser Trainings- und Hygienekonzept wurde von den zuständigen Behörden, denen ich hiermit noch einmal unseren herzlichen Dank aussprechen möchte, geprüft, welches uns die nötige Sicherheit für die Ausübung unserer Leidenschaft gibt. Denn egal, wie sehr wir uns freuen, wieder Fußball spielen zu können - wir sind uns unserer Verantwortung bewusst: Die Gesundheit aller Beteiligten muss immer im Vordergrund stehen."