Profis

Neuzugang Mike Frantz: Mit dem Roller durch Hannover

Mittlerweile drei Wochen ist es her, dass Mike Frantz aus dem über 600 Kilometer entfernten Freiburg nach Hannover wechselte. Seitdem hat der 33-Jährige die Zeit neben dem intensiven Training dazu genutzt, erste Ecken seiner neuen Heimat zu erkunden - und wurde dabei sehr positiv überrascht, wie er in einer Medienrunde verriet.

Hannovers grüne Ecken überzeugen
"Ich habe mal ein bisschen die Stadt erkundet", berichtet Frantz. "Für mich ist auch immer wichtig, welche Geschichte hinter einer Stadt steckt, um mich mit dem Ganzen noch besser identifzieren zu können." Auf Erkundungstour begab sich der gebürtige Saarbrückener mit einem Elektroroller, an den Teilen habe er nämlich "sehr viel Freude gewonnen".

Das Bild, das er dabei von Hannover bekam, ist durchweg positiv - und vor alllem viel besser als der Ruf, der der niedersächsischen Landeshauptstadt bisweilen vorauseilt. "Gerade im Süden hat man von Hannover immer so ein bisschen das Bild als 'graue Stadt'", erzählt Frantz. "Aber das kann ich persönlich null komma null bestätigen." So sei er sehr überrascht gewesen, "wie viel Grün hier ist".

Im Testspiel gegen den HSC lief Mike Frantz erstmals im 96-Trikot auf.

"Erst einmal wieder beweisen"
Auch über seine neuen Teamkollegen kann Frantz nur Positives berichten. "Ich wurde von den Jungs sehr, sehr gut aufgenommen", sagt er. "Ich muss sagen, dass es sich für mich auch nicht so anfühlt, als wäre ich ein Neuzugang, sondern als hätte ich nie was anderes getan." Nach sechs Jahren beim SC Freiburg und davor einer ebenso langen Zeit in Diensten des 1. FC Nürnberg freut sich Frantz nun auch auf die neue Herausforderung. "Ein neues Umfeld, neue Mitspieler - da ist es in erster Linie auch so, dass man sich erst einmal wieder beweisen muss" - und dafür fühle er sich "gut" und "fit".

Zur vollkommenen Zufriedenheit hier in Hannover fehlt nun nur noch Frantz' Familie vor Ort. Seine Frau und sein neun Monate alter Sohn sind noch in Freiburg, folgen ihm aber nach dem Trainingslager (23.0 bis 30. August in Stegersbach) in den Norden. Und dann können alle drei gemeinsam weiter die neue Heimat erkunden.
jb