Nachwuchs, Leistungsbereich

1:4 beim VfB Oldenburg: Gebrauchter Tag unserer U23

Unsere U23 hat am Sonntag beim VfB Oldenburg keinen guten Tag erwischt und unterliegt mit 1:4. Alle Treffer fallen in der ersten Halbzeit, die Niederlage bedeutet die erste Auswärtsniederlage. Unser Spielbericht!

Eine enttäuschte U23 als Symbolfoto für die Gefühlslage nach der Niederlage in Oldenburg.

Dämpfer
Für unsere U23 gab es nach sechs Punkten in der vergangenen Woche einen Dämpfer beim VfB Oldenburg. Eine schwächere Phase am Ende des ersten Durchgangs besiegelte die 1:4-Niederlage. "Wir haben gut angefangen, waren dominant und zielstrebig, gehen in Führung. Nach dem Ausgleich haben wir dann den Faden verloren", kommentierte Cheftrainer Christoph Dabrowski die erste Niederlage in der Fremde.

Vier Gegentore in 14 Minuten
Dabei sah es in der Frühphase der Partie noch gut aus für den 96-Nachwuchs. In der 10. Minute gelingt Justin Neiß zunächst die Führung. Dann folgte ein Spielabschnitt zum Vergessen: Binnen 14 Minuten gelangen den Hausherren gleich vier Treffer. Den Anfang machte ein verunglückter Abschlag vom 96-Schlussmann, den Max Wegner postwendend im Kasten zum Ausgleich unterbrachte (22.), wenige Augenblicke später verwertete Rafael Brand einen sehr stark vorgetragenen Angriff des VfB zum 2:1 (24.), weitere fünf Minuten danach versenkte Maik Lukowicz einen Distanzschuss zum 3:1. Das 4:1 folgte in Spielminute 36: Eine Flanke fand auf Umwegen Lukowicz, der aus kürzester Distanz nur noch abstauben muss und so ging es mit einem herben Resultat in die Pause. In der Halbzeit rehabilitierten sich unsere Talente und sorgten mit einer besseren zweiten Hälfte für Schadensbegrenzung. Gleich mehrere Möglichkeiten auf den Anschlusstreffer ließ 96 aber liegen. "In der zweiten Halbzeit wollten wir den Kasten sauber halten und den Anschlusstreffer erzielen. Die Jungs haben nochmal alles reingeworfen und sich nie hängen lassen. Dahingehend kann ich ihnen keinen Vorwurf machen. Es sollte heute einfach nicht sein. Schnell abhaken und Mittwoch wieder die Chance ergreifen es besser zu machen", fokussiert sich Dabrowski auf die nächste Gelegenheit für Zählbares.

Weiter oben dran
Aufgrund der guten Ausgangslage vor der Partie bleibt unsere U23 durch das Ergebnis oben dran und der VfB Oldenburg ist nun mit einem Punkt vor 96 Spitzenreiter. Die jungen Roten sind damit nur auf Rang vier, der TSV Havelse und Werder Bremens U23 punktgleich davor. Da die nächste Englische Woche folgt, gibt es wieder die Chance auf sechs Zähler. Die kommende Aufgabe lautet am Mittwoch im Eilenriedestadion der SSV Jeddeloh.
cvm

STATISTIK

VfB Oldenburg: Pelle Boevink - Dennis Engel (84. Maik Stöver), Leon Deichmann, Marten Schmidt, Fabian Herbst - Nico Matern, Gazi Siala, Maik Lukowicz (60. Diyar Saka) - Pascal Richter, Max Wegner (79. Hakim Traore), Rafael Brand
Trainer:
Dario Fossi

Hannover 96: Marco Pinkernelle - René Rüther (76. Marco Drawz), Moritz Dittmann, Marc Lamti, Erdinc Karakas - Jahn Herrmann (60. Eun-Sa Jeong), Marlon Morgenstern - Orrin Mc Kinze Gaines II, Martin Wagner (82. Frederik Truemner), Justin Neiß - Thilo Töpken
Trainer: Christoph Dabrowski

Tore: 0:1 Neiß (10.), 1:1 Wegner (22.), 2:1 Brand (24.), 3:1 Lukowicz (29.), 4:1 Lukowicz (36.)

Gelbe Karte: - / Wagner

Schiedsrichter: Julian Lüddeke (Ahlum)

Zuschauer: 820 im Marschwegstadion